Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

"Schienenland Österreich" – Alois Vorwagner Studiogast

29.11.2021
 

Am Donnerstag, 25.11., luden die Austrian Roadmap2050 und krone.tv zur Diskussionssendung „Schienenland Österreich“ ein, um über die Zukunft der Bahn zu sprechen. Neben Johann Pluy, Mitglied des Vorstands der ÖBB-Infrastruktur AG, und Günther Steinkellner, Oberösterreichischer Landesrat für Infrastruktur, war Alois Vorwagner, Baudynamik- und Verkehrsinfrastrukturexperte am AIT Center for Low-Emission Transport Teilnehmer des ersten Panels zur „Zukunft der Bahn“.

Vorwagner berichtete über innovative Forschungsansätze und -methoden für ein verbessertes Erhaltungsmanagement der Bahninfrastruktur, sowie über den Beitrag, den die Forschung ganz generell zur Verlagerung von der Straße auf die Schiene leisten kann. „Die EU unterstützt aktiv Forschungsprogramme, die die Bahn fördern. Bis 2030 soll die Anzahl der Hochgeschwindigkeitsstrecken und bis 2050 der Schienengüterverkehr verdoppelt werden. Österreich wird international auch als Technologieträger und Ansprechpartner wahrgenommen“, so Vorwagner.

Die Sendung ist hier nachzusehen: