Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

Das Research Field Innovation Dynamics & Modelling beschäftigt sich mit der quantitativen Analyse und Modellierung von Innovationssystemen. Hierbei fokussieren wir auf Fragen wie: Wie können wir Innovationssysteme empirisch erfassen, indem wir ihre zeitliche, geographische und strukturelle Entwicklung charakterisieren? Wie können wir den Einfluss sich ändernder Rahmenbedingungen und Politikinterventionen auf Organisationen und das Innovationssystem als Ganzes abschätzen? Welche Daten und Indikatoren können wir heranziehen, um die Leistungsfähigkeit eines Innovationssystems und seiner einzelnen Institutionen zu messen?

Das Fundament für die Forschung im Research Field bilden einerseits Kompetenzen in quantitativen – mathematischen und statistischen – Methoden, andererseits umfassende Dateninfrastrukturen zur empirischen Erfassung verschiedener Aspekte von Innovationssystemen. Mit dem Aufbau und der Wartung von Datenbeständen tragen wir auch zu pan-europäischen Forschungsinfrastrukturen (risis.eu) bei. Neben der Weiterentwicklung unserer etablierten Datenbestände, etwa zur Erfassung von Netzwerken in den EU Rahmenprogrammen (AIT EUPRO Datenbank), erstellen wir laufend neue Daten zu unterschiedlichen Fragestellungen, unter anderem mit Hilfe von Big Data- und Horizon Scanning-Methoden, und leisten wichtige Beiträge zur Förderung der Offenheit und Verknüpfbarkeit von Forschungsdaten (FAIR Data).


Methodisch fokussieren wir auf netzwerkanalytische Ansätze, etwa aus dem Bereich der sozialen Netzwerkanalyse. Zudem verwenden wir avancierte ökonometrische Verfahren, insbesondere aus dem Bereich der räumlichen Ökonometrie und der räumlichen Interaktionsmodellierung, um etwa Determinanten der Entwicklung und Orientierung von Innovationssystemen zu erfassen. Wir entwickeln neue Indikatoren zur Erfassung technologischer Komplexität um frühzeitig Innovationspotenziale zu identifizieren. Zur Betrachtung solcher Fragestellungen aus einer Mikroperspektive und der Erfassung des Einflusses von Politikinterventionen werden zudem Methoden der agentenbasierten Modellierung (ABM) angewendet. Ein weiterer methodischer Schwerpunkt liegt in den Bereichen Science Mapping sowie Technology Mapping, etwa mit Hilfe von Publikations- und Patentanalysen, sowie zunehmend auch aus Analysen von Trends in sozialen Medien.
 

Unsere Lösungen