Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

Hoch performantes Steuergerät und robuste Umfelderfassung für das E-Fahrzeug der Zukunft

20.05.2021
 

Im Rahmen des jüngst gestarteten Forschungsprojekts „zoneZ“ arbeitet ZKW gemeinsam mit dem AIT Austrian Institute of Technology und dem Studiengang Mechatronik der Fachhochschule Wiener Neustadt (FHWN) an einer neuen Klasse von Steuergeräten für Kraftfahrzeuge.

 


Gemeinsames Ziel ist es ein hoch performantes Steuergerät mit ultraschnellen Schnittstellen zu entwickeln, das zukünftig Fahrzeugsensoren, wie Radar, Kamera und LiDAR, aber auch Aktuatoren wie Scheinwerfer und Displays ansteuern kann. Damit könnten Fahrerassistenzfunktionen, Spotlight zum gezielten Ausleuchten gefährdeter Objekte, Parkassistent oder Fußgängerschutz zur Unfallvermeidung unterstützt werden. 

Verkehrrsicherheit erhöhen und Fahrer*innen entlasten


„Wir arbeiten an der 3D-Umfelderkennung, Rekonstruktion und Bewertung sowie an der Entwicklung robuster Sensorik bzw. Sensordatenfusion - sozusagen an den Augen und dem Gehirn des Systems. Schließlich geht es darum, die Fahrerin/den Fahrer zu entlasten und gleichzeitig die Verkehrsischerheit zu erhöhen“, erklärt Christian Zinner von der Forschungsgruppe Assistive & Autonomous Systems (Center for Vision, Automation & Control) und Leiter des Projekts am AIT.

Das Projekt „zoneZ“ wird im Rahmen des FTI-Programms Mobilität der Zukunft durch das Bundesministerium für Klimaschutz gefördert bzw. finanziert und von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft abgewickelt.

 

 

Kontakt