Direkt zum Inhalt
Platine mit AIT Logo

Eine neue Technologie zur Luftfilterung und Desinfektion

10.11.2020

AIT Expertise für COVID-19 EIT Manufacturing response call

 

SARS-Cov-2 hat die ganze Welt vor neue Herausforderungen gestellt, die Verbreitung über Aerosole, kleinste Tropfen die sich lange in der Luft halten können werden als eine der Hauptübertragungsarten vermutet. Im Rahmen des europäischen best-in-class Netzwerks EIT Manufacturing hat sich unter Leitung der Technische Universität Wien (IFT), ein Konsortium aus AIT Austrian Institute of Technology (HBR), HPM-Technologie und AQA GmbH gegründet um die Idee eines mobilen Luftreinigers und Desinfektors umzusetzen.

Im Rahmen des Projekts entwickelt die TU Wien einen bestehenden Prototyp weiter der zur Luftreinigung mit einer hohen Umsatzrate dient, HPM-Technologien und die Expert*innen der Competence Unit Bioresources am AIT entwickeln die optimale Kombination aus Aerosol-Produktionstechnologie, ausgewähltem Desinfektionsmittel und die Aufbringungsmenge die zur Inaktivierung verschiedener Bakterien und Viren nötig ist. Der langjährige AIT Kooperationspartner AQA GmbH bietet einen Einblick in den Markt und erarbeitet eine Strategie für den Einsatz des Produkts.

Ziel ist es, eine mobile Lösung zu schaffen, die für Wohnungen, Arztpraxen, Büros, Warteräume und vieles mehr geeignet ist. Der Betrieb des Gerät kann zwischen dem Filtrations- und dem Desinfektionsmodus gewechselt werden. Der Desinfektionsmodus dient zur Behandlung der Oberflächen, wenn keine Personen anwesend sind.

Mit dieser innovativen Technologie werden zwei Möglichkeiten kombiniert, um eine reduzierte Bakterien- und Virenbelastung der Raumluft sicherzustellen und sie trägt zur Gesundheit der Bevölkerung bei.