Direkt zum Inhalt
AIT Logo

Psychoakustik im Bereich Verkehr

Das Verständnis über die Wahrnehmung des Lärms ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Strategie für eine effektive Lärmbekämpfung. In diesem Zusammenhang müssen nicht nur die Bedürfnisse der Infrastrukturbetreiber, sondern auch jene von Anrainerinnen und Anrainern an stark belasteten Verkehrsadern berücksichtigt werden. Die Schallwahrnehmung des Menschen spielt dabei eine zentrale Rolle. Mit den Methoden der Psychoakustik stehen den AIT-Expertinnen und Experten Werkzeuge zur Verfügung, die in Verbindung mit hochgenauen Schallmessungen und numerischen Simulationen eine ganzheitliche Betrachtung der Lärmsituation ermöglichen.

Kunstkopf

Durch die Mitarbeit an zahlreichen internationalen und nationalen Forschungsprojekten können die AIT-ExpertInnen auf ein fundiertes Wissen und reichhaltige Erfahrungen im Bereich der technischen Akustik zurückgreifen. Ein Schwerpunkt in diesem Kontext ist die spezielle Expertise auf dem Gebiet der Psychoakustik. Bereits in den Projekten eVADER (7. Rahmenprogramm der EU), drivEkustik (Verkehrsinfrastrukturforschung des BMVIT), FOREVER (CEDR Forschungsprogramm 2012) und E-ENDORSE (Fondation MAIF) wurden diese Kompetenzen unter Beweis gestellt und erfolgreich eingesetzt.

 

Aktuelle Forschungsaktivität:

Im Rahmen des FFG-Forschungsprojekts LAUB wird die lärmdämpfende Wirkung von Bewuchsstreifen entlang von Autobahnen untersucht. Dabei wird die menschliche Wahrnehmung der akustischen Wirkung von Bewuchsstreifen mit der prognostizierten Wirkung von berechneten Lärmindizes verglichen. Auf die oft empfundene Änderung der Lärmbelastung von AnrainerInnen bei Veränderungen des Bewuchsstreifens wird mittels psychoakustischer Analysen und im Rahmen eines Hörversuchs besonders Rücksicht genommen.

Kunstkopf

 

Publikationen

M. Czuka, C. Aichinger, R. Wehr, A. Fuchs, M. Conter:  "Interior acoustics of electric vehicles and its influence on the drivers' speed estimation"; 44th Inter-Noise Congress on Noise Control Engineering, San Francisco; in: "Internoise 2015 Conference on Acoustics Programm and Abstracts Proceedings", I-INCE, (2015), Paper-Nr. 2015/376.

M. Conter, M. Czuka, R. Wehr: “Austrian study on the acoustic perception of electric cars”, Proceedings of the Forum Acusticum 2014, Krakow

M. A. Pallas, M. Czuka, M. Conter, et. al: "Towards a model for electric vehicle noise emission in the European prediction method CNOSSOS-EU"; Applied Acoustics, Volume 113 (2016), 113; S. 89 - 101.

I. Mocanu, C. Aichinger, M. Czuka, P. Saleh, A. Fuchs, S. Gasparoni: "Dynamics and Acoustic Behavior Of Electric Versus Combustion Vehicles"; ITS World Congress, Bordeaux, France; in: "22nd Its World Congress Proceedings 2015", ITS-2421 (2015), Paper-Nr. ITS-2421.

M. Czuka, M. Conter, R. Wehr: "driveEkustik: acoustic detectability of electric vehicles"; 6th Congress of Alps-Adria Acoustics Association 16.-17. October 2014 - Graz, Austria

M. Czuka, M. Conter, R. Wehr, M. Haider: "Untersuchung der akustischen Wahrnehmbarkeit von Elektrofahrzeugen und Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor"; Lärmbekämpfung, Volume 6 (2014), 6; S. 276 - 283.