Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

AIT-Forscherin Jana Kupka Finalistin des Frauen-Förderpreises für Digitalisierung und Innovation

30.06.2022
 

Jana Kupka (c) 4GAMECHANGERS

Beim erstmals vergebenen, von Infineon Technologies Austria und ORF initiierten und von Medienpartner APA unterstützten „Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation“ wurden am Montag, dem 27. Juni 2022, junge Frauen für ihr herausragendes Talent in technischen Fragen rund um Digitalisierung und Innovation ausgezeichnet. Fast 70 Nachwuchswissenschafterinnen reichten ihre Fachbereichs-, Bachelor-, Masterarbeit oder Dissertation zu den Themenfeldern Informations- und Kommunikationstechnologien, Halbleiter- und Nanotechnologien oder Ingenieur- und Naturwissenschaften ein.  

Zu den sechs Finalistinnen zählte auch AIT-Forscherin Jana Kupka, die momentan am Center for Low-Emission Transport im Bereich „Battery Technologies“ an ihrer Dissertation arbeitet. Grundlage für die Nominierung war Kupkas herausragende Arbeit zum Abschluss ihres Masterstudiums der Technischen Chemie an der TU Wien.

In ihrer Arbeit beschäftigte sich Kupka mit dem so genannten „Photocatalytic Watersplitting“, der Spaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff katalysiert durch Sonnenenergie. Der so generierte Wasserstoff kann in weiterer Folge als nachhaltiger Energieträger eingesetzt werden. Der Fokus der Arbeit lag vorrangig auf den Kathoden und deren Basismaterial Cu2O.Generell wurde darauf geachtet, seltene Erden, Edelmetalle oder aufwändige Syntheseprozesse zu vermeiden, um das gesamte System möglich „grün“ und auch kostengünstig zu gestalten.

 

Vlnr: Clemens Pig (APA), Florian Frauscher (BMDW), Sabine Herlitschka (Infineon), Cornelia Pichler (Finalistin), Andrea Hochegger (Sonderpreis Tech for Green), Daniela Kaufmann (2. Platz), Johanna Bartlechner (3. Platz), Jana Kupka (Finalistin), Carina Lehmal (1. Platz), Bundesministerin Karoline Edtstadler, Harald Kräuter (ORF), Thomas Prantner (ORF) (c) ORF / Roman Zach-Kiesling

Panelteilnahme beim 4GAMECHANGERS Festival

Als Finalistin des Frauen-Förderpreises war Jana Kupka am 28. Juni eingeladen, im Rahmen des 4GAMECHANGERS Festivals von ORF und Puls 4 über Ihren bisherigen Werdegang im Bereich der Forschung zu berichten.

Das Panel wurde live im TV übertragen und ist hier nachzusehen.

Weitere Infos zum Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation