Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

MARIA HAIDER UND PAULINE MEYER-HEYE BEI DEN FIT-INFOTAGEN

07.02.2022
Schüler:innen tauchen ein in die Welt der industriellen Inspektion
 

Bei den FIT-Infotagen am 1. und 2. Februar 2022 hatten auch dieses Jahr Maturant:innen die Möglichkeit, MINT-Studienfächer  für sich zu entdecken und Rolemodels kennenzulernen. Viele Schüler:innen nutzten die Möglichkeit, bei Präsenzworkshops hautnah zu erleben, wie vielfältig Naturwissenschaft und Technik sein kann. Pauline Meyer-Heye und Maria Haider vom Center for Vision, Automation & Control  gaben hier Einblicke in ihre Forschungsarbeiten am AIT Austrian Institute of Technology und stellten ihren Werdegang vor.

Was hat die Banane auf der Straße mit Algorithmen zu tun?

Diese Frage lösten die beiden AIT Wissenschaflerinnen in ihrem Workshop auf. Anschaulich erklärten sie den Teilnehmer:innen, warum eine genaue Qualitätsprüfung bereits während des Produktionsprozesses so wichtig ist, und wie automatisierte Systeme - in einem Bruchteil von Sekunden - Oberflächenfehler detektieren und von Verschmutzungen unterscheiden können, die wir mit bloßem Auge kaum sehen.

Am Ende  konnten die Schülerinnen am Smartphone Neuronale Netze zusammenstellen und die Ergebnisse nachvollziehen – so z.B. wie Algorithmen mittels Trainigsdaten lernen, Verschmutzungen auf einer Oberfläche zu erkennen.

AIT ist langjähriger FIT Kooperationspartner

Das FIT Programm wird in Zusammenarbeit mit regionalen Hochschulinstitutionen (Universitäten und Fachhochschulen), Unternehmen und Sozialpartner:innen durchgeführt und kooperiert eng mit dem Bildungsministerium, dem Stadtschulrat für Wien und den Landesschulräten in Niederösterreich und dem Burgenland.

Auch heuer präsentierte sich das AIT als zukünftiger Arbeitgeber bei den FIT Infotagen und unterstützt die Nachwuchsgewinnung für technische und naturwissenschaftliche Studienrichtungen.

 

Hier geht’s zur Aussendung:
FIT-INFOTAGE 2022
www.fitwien.at