Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

Leitprojekt Digibus® Austria: Präsentation der Ergebnisse

17.03.2021

 
Digibus (c) Salzburg Research

Im österreichischen Leitprojekt Digibus® Austria erforschte und erprobte das AIT als Teil eines hochkarätigen Konsortiums rund um Salzburg Research den zuverlässigen und sicheren Betrieb von automatisierten Kleinbussen im öffentlichen Personennahverkehr. Ziel war es, die Selbstständigkeit und Fahrsicherheit von autonomen Fahrzeugen weiter zu verbessern.

AIT-Expertinnen und Experten trugen mit ihrer Arbeit maßgeblich zum Erfolg des Projekts bei: Das Team um Klemens Schwieger und Roland Spielhofer vom Center for Low-Emisson Transport beschäftigte sich intensiv mit der Frage, wie Verkehrssicherheit und automatisiertes Fahren in Einklang zu bringen sind. Dabei wurden in einem ersten Schritt entsprechende Risikoanalysen erarbeitet, um dann in weiterer Folge ein 3D-Modell der Straßeninfrastruktur zu erstellen, das einerseits eine hohe geometrische Genauigkeit aufweisen kann, aber genauso auch detaillierte semantische Informationen über die im Modell enthaltenen Objekte und ihre Eigenschaften beinhaltet. Bei der Erstellung des „Digitalen Zwillings“ des Straßenraums kam das rollende Labor RoadSTAR zum Einsatz.

Darauf aufbauend entwarf das Team um Gerald Richter und Paul Rosenkranz vom Center for Energy eine entsprechende Simulation, um das Verhalten des autonomen Busses in der virtuellen Fahrumgebung im Mischverkehr eingehend zu evaluieren.

Von der Punktwolke zur HD Map

Von der Punktwolke zur HD Map

Am 25. März werden nun die Digibus® Austria-Ergebnisse sowie die erforderlichen Rahmenbedingungen und Schritte für den Einsatz von automatisierten Kleinbussen anhand des Referenzmodells in einer Online-Veranstaltung vorgestellt:

25. März 2021, 10:00-12:00 Uhr
Online via Zoom
Programm und Anmeldung

 

Zum Projekt

Laufzeit: 2018-2021

Forschungspartner: Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH (Projektleitung), Virtual Vehicle Research GmbH, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Universität Salzburg – Center für Human-Computer Interaction, Universität für Bodenkultur – Institut für Verkehrswesen, FACTUM – apptec ventures GmbH.

Unternehmenspartner: Kapsch TrafficCom AG, PRISMA solutions EDV-Dienstleistungen GmbH, Commend International GmbH, Fluidtime Data Services GmbH, HERRY Consult GmbH, ÖBB-Holding AG, EasyMile SAS.

Assoziierte Partner: Land Salzburg, Land Niederösterreich

www.digibus.at

Das Projekt wurde im Rahmen des Forschungsprogramms „Mobilität der Zukunft“ vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gefördert.