Direkt zum Inhalt
Platine mit AIT Logo

Motivation im Sport durch robotergestütztes Coaching

04.03.2021

Forschungsprojekt "RobPerMot" gestartet

 

Bestehende Persuasionsstrategien und Motivationssysteme, die in Gesundheits-, Freizeit- und Arbeitskontexten eingesetzt werden, stützen sich hauptsächlich auf Bildschirm-basierte virtuelle Anwendungen, wie z.B. Trainings-Apps auf Smartphones. Die Praxis zeigt jedoch, dass solche Strategien bei den Nutzer*innen kaum eine langfristige Wirkung auf die Motivation entfalten. Das Projektkonsortium, bestehend aus dem AIT Austrian Insitute of Technology (Koordinator), Profactor und der SPORTUNION Niederösterreich, untersucht nun die Auswirkungen von robotergestützten Coaching- und Trainingsansätzen auf die Motivation von Endanwender*innen. Gestartet wird dazu im Sport- und Rehabilitationssektor. Zum Einsatz kommt dabei der Roboter „Pepper“, mit dem bereits in Zusammenarbeit mit dem Museum Arbeitswelt in Steyr gute Erfahrungen gemacht wurden.

Interaktion zwischen Mensch und Roboter wird untersucht

Um die Akzeptanz von roboterunterstützten Trainingsangeboten zu erhöhen, müssen Trainer*innen und Sportler*innen diese als sinnvoll und angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse wahrnehmen. „Am Center for Technology Experience untersuchen wir in diversen Projekten, wie Roboter und deren Aufgaben gestaltet werden müssen, um sich positiv auf die Motivation auszuwirken. Schon seit längerem wenden wir dafür Persuasions-Strategien erfolgreich in diversen Anwendungskontexten an“, so Projektkoordinator Andreas Sackl vom Center for Technology Experience des AIT. Dies können beispielsweise Strategien sein, um das eigene Mobilitätsverhalten anzupassen und Distanzen öfters zu Fuß oder mit dem Fahrrad anstatt mit dem Auto zurückzulegen. Im Projekt RobPerMot wird evaluiert, wie solche Persuasionsstrategien im Bereich Sport und Coaching sinnvoll eingesetzt werden können, um die Motivation der Sportler*innen zu erhöhen und letztlich eine Verbesserung der Gesundheit zu erreichen.

Roboter und Sporttrainer*innen – ein starkes Team

Das Projekt startet mit drei Workshops, in denen die unterschiedlichen Bedürfnisse von Sport-Trainer*innen aus den Bereichen Leistungs-, Mannschafts- und Gesundheitssport erhoben werden. Robotergestütztes Coaching und Training soll die stark nachgefragten Trainer*innen unterstützen und entlasten, denn der Bedarf nach Sportangeboten steigt immer weiter an. Ziel ist es daher, einen Weg zu finden, wie Trainer*innen und humanoide Roboter gemeinsam als Team auftreten können.

 

Das Projekt RobPerMot (FFG No.: 880841) wird im Programm "IKT der Zukunft" der Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG und des Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gefördert.

Weitere Informationen:www.ait.ac.at/robpermot

Über das Center for Technology Experience

AIT-Kontakt:Andreas Sackl