Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

8. vie-mobility Symposium: „Starke Regionen“

22.06.2018
Arno Klamminger präsentiert in Podiumsdiskussion AIT-Forschungsschwerpunkte im Mobilitätsbereich
 
Am 11. Juni trafen sich hochkarätige Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Industrie und Forschung beim achten vie-mobility Symposium im Wiener Novomatic Forum, um über die Mobilität der Zukunft zu diskutieren. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Titel „Starke Regionen - Optimale Infrastruktur & Mobilität“. Podium 1 widmete sich der Ostregion – Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Burgenlands Landesrat Hans Peter Doskozil diskutierten unter anderem darüber, wie eine gute Zusammenarbeit der Bundesländer sichergestellt werden kann und welche Infrastrukturmaßnahmen es im Mobilitätsbereich braucht. Im Podium 2 präsentierten u.a. Bundesministerin Johanna Schramböck und ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä Best-Practice-Beispiele für Digitalisierung im Mobilitätsbereich, bevor es im Podium 3 um den Ausbau der E-Mobilitäts-Infrastruktur ging. Podium 4 stand unter dem Titel „Smart City, Smart Region & E-Mobilität: Neue Rollen für Autos, Straßen, Bahnen und Busse“. Arno Klamminger, Head of Center for Mobility Systems am AIT, diskutierte unter anderem mit ASFINAG-Geschäftsführer Josef Fiala und Wiener-Linien-Abteilungsleiterin Bianca Khalil über Trends und zukünftige Entwicklungen im Mobilitätsbereich. Klamminger ging insbesondere darauf ein, welche Lösungen das AIT für öffentliche Verwaltung, KMUs und Industrie entwickelt, um somit die Mobilität der Zukunft proaktiv mitzugestalten. Weitere Informationen: http://www.vie-mobility.at/home/impressionen