Direkt zum Inhalt
Platine mit AIT Logo

VCÖ-Möbilitätspreis 2015

18.09.2015

AIT Mobility unter den Top10-Einreichungen

 

Am 16. September 2015 wurde der VCÖ-Mobilitätspreis im Odeon Theater Wien verliehen. Dem AIT Mobility Department, Dynamic Transportation Systems, gelang es, mit dem Projekt "pro:motion" in der Kategorie „Forschungsprojekte“ unter die besten 10 Projekte gereiht zu werden. Insgesamt wurden 326 Projekte in den unterschiedlichsten Kategorien eingereicht.

Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden von Umweltminister Andrä Rupprechter, Generalsekretär des bmvit Herbert Kasser, Birgit Wagner, Mitglied des Vorstandes der ÖBB-Personenverkehr AG und der VCÖ-Geschäftsführung ausgezeichnet. Zwei weitere Kategoriepreise wurden von Sozialminister Rudolf Hundstorfer sowie Andreas Pálffy von Siemens mitverliehen. Der VCÖ-Mobilitätspreis ist Österreichs größter Wettbewerb für nachhaltige Mobilität und wird in Kooperation mit dem bmvit, dem BMLFUW und den ÖBB durchgeführt.

pro:motion
Zur Forcierung aktiver Mobilitätsformen ist es notwendig, nicht nur entsprechende Informationsservices und Angebote zu schaffen, sondern auch geeignete Anreize und Motivatoren zu nutzen, um Interesse zu wecken und zu Verhaltensänderungen zu motivieren. In pro:motion werden unter Einbeziehung sozialwissenschaftlicher Ansätze homogene Gruppen identifiziert, die spezifische mobilitätsrelevante Informationen benötigen bzw. auf bestimmte Argumente besonders ansprechen (z.B. Gesundheit, Umwelt, Kosten, Image, Erlebnis). Die Ergebnisse liefern konkrete Konzepte (Argumente, Informationsbedürfnisse, bevorzugte Informationskanäle) für die gezielte Adressierung von Zielgruppen als Basis für die Umsetzung von Maßnahmen zur Forcierung aktiver Mobilitätsformen.

Link
http://www.vcoe.at/de/netzwerk/vcoe-mobilitaetspreis