Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

IKTHEUAP

Immobilisierung von Kamelid Antikörpern für Therapeutische Apherese und Dialyse

Antikörper sind Proteine, die einen wesentlichen Bestandteil des Immunsystems bilden.Mit hochspezifischen Bindungsdomänen heften sie sich an ihr Ziel und dienen als Indikator für weitere Immunreaktionen. Bei Knorpelfischen und Kameliden wie Kamel, Dromedar oder Lama hat sich eine besonders kleine Art von Antikörpern entwickelt. Die geringe Größe ermöglicht den Zugang zu Bindungsstellen in Zielmolekülen, die für große herkömmliche Antikörper nicht erreichbar sind und erhöht ihre Stabilität.

In Zusammenarbeit mit der Fresenius Adsorbertec GmbH, dem IMC Krems und Procomcure untersucht das AIT, wie diese kameloiden Antikörper in klinischen Anwendungen eingesetzt werden können.

Ziel des Konsortiums ist es, kameloide Antikörper gegen Schlüsselproteine, die bei Sepsis und Autoimmunerkrankungen eine Rolle spielen, zu generieren, um sie an eine Oberfläche zu binden und so aus dem Patientenblut zu entfernen. Es werden chemische Strategien entwickelt, die es ermöglichen, die Antikörper mit standardisierten Mitteln zu koppeln. Auf der Grundlage der neuen Architekturen wird eine Prototyp-Plattform für die therapeutische Apherese und Dialyse entwickelt.