Direkt zum Inhalt

TrendIT Kongress - in sieben Schritten zum digitalen Erfolg

23.10.2017

AIT Keynote am Zukunftskongress der UBIT Steiermark

 

Image: UBIT Stmk.

Die Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT der Wirtschaftskammer Steiermark hat am 17.10.2017 in Graz den TrendIT Kongress veranstaltet. TrendIT, der Kongress für ein gutes Morgen, hat die österreichische Wirtschaft fit für die Zukunft gemacht. Internationale Topspeaker wissen schon heute, wo es morgen hingeht und haben die UnternehmerInnen gleich mitgenommen.

Digitalisierung ist ein anspruchsvoller Weg. Zwischen Umbruch und Aufbruch geht es darum, die richtigen Schritte zu setzen - ob auf ganz neuen oder schon befestigten Wegen. Im Rahmen des TrendIT Kongress wurden heuer die sieben Schritte der TrendIT Roadmap vorgestellt. Wissenschaffende ForscherInnen und wertschöpfende UnternehmerInnen stellten ihre aktuellen Schwerpunkte vor, darunter von AIT Austrian Institute of Technology, WKO, Joanneum Research und campus02. Ein Streifzug durch digitale Projekt-Beispiele rundete das Programm ab.

AIT Keynote

Dr. Ivan Gojmerac, Senior Scientist am AIT Center for Digital Safety and Security, leitet mehrere Forschungsprojekte im Bereich des Krisen - und Katastrophenmanagements. In seiner Keynote "BUILDING BRIDGES - Morgen ist schon Heute" fokussiere Dr. Gojmerac nach einer Einleitung über die Geschichte des Innovationsbegriffs und einer Vorstellung des AIT auf die aktuellsten Trends in der Digitalisierung der Industrie. Sein Vortrag legte einen Schwerpunkt auf die Kernkompetenzen des AIT im Bereich der Industrie 4.0 in den Themen Internet of Things (IoT), drahtlose Datenübertragung und Data Science, unter besonderer Betonung der notwendigen ganzheitlichen Betrachtung der Safety- und Security-Problematik im Prozess des Produktdesigns, der Produktion sowie innerhalb des gesamten Produktlebenszyklus. Darüber hinaus beleuchtete seine Keynote die Entwicklungen der letzten Jahre in der Digitalisierung des Krisen- und Katastrophenmanagements mit einem besonderen Schwerpunkt auf die wichtigsten Beiträge des AIT in Zusammenarbeit mit zahlreichen europäischen, österreichischen und steiermärkischen Partnern.

Weitere Informationen