Direkt zum Inhalt

Neue GIT/AIT-Vortragsserie zum Thema Smart Grid Security gestartet

23.09.2016

AIT Anleitungen für Smart Grid Sicherheit und Widerstandsfähigkeit

 
Dr. Oliver JungDI Helmut Leopold(Images: Michael W. Mürling / AIT)

Die Sicherung zukünftiger Smart Grids ist herausfordernd und erfordert multidisziplinäre Expertise. Potenzielle Bedrohungen reichen von Energiediebstahl durch Stromzählermanipulation, Angriffen auf Kontrollelemente der Netzbetreiber zur Störung des Betriebes bis hin zu großräumigen Abschaltungen des nationalen Stromnetzes beispielsweise aus terroristischen Motiven. Daher werden am AIT Austrian Institute of Technology neue Technologien und Lösungen für den Schutz und die Ausfallsicherheit von zukünftigen Energienetzen erforscht.
 
In einer neuen Tutorial-Serie, die vom AIT in Kooperation mit der GIT Gesellschaft für Informations- und Kommunikationstechnik im OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik organisiert wird, präsentieren AIT-SicherheitsexpertInnen ihre forschungsbasierten Lösungen zu den Herausforderungen des Schutzes und der Ausfallsicherheit von Smart Grids. In Ergänzung zu einer allgemeinen Einführung in das betreffende Themenfeld werden in diesen Tutorials neueste Methoden und geeignete Unterstützung durch entsprechende Werkzeuge vorgestellt. Diese Ansätze sind das Ergebnis jüngster, internationaler Forschungsaktivitäten und bieten daher Informationen, die bislang noch nicht durch den Beratungsmarkt angeboten werden.
 
Vor diesem Hintergrund wurde die neue Tutorial-Serie am 21.9. am AIT eröffnet. Nach einer Begrüßung und Einführung in das Thema durch Helmut Leopold, Head of Digital Safety & Security Department am AIT gab der AIT-Sicherheitsexperten Dr. Oliver Jung dem voll besuchten Auditorium einen Einblick in das Themenfeld „Smart Grid Sicherheit und Erhöhung der Resilienz von Energienetzen im Kontext von Cyber-Bedrohungen“.
 
Dieser Vortrag markiert den Beginn von acht geplanten Tutorials, die sich an die unterschiedlichen Akteure aus der Stromnetzbranche und dem IT-Sicherheitsbereich (IT-Dienstleister und Systemarchitekten, Lösungsanbieter, Netzbetreiber und Netzplaner, Behörden und Forschungseinrichtungen) richten werden. Die Termine dazu werden in Kürze über die Websites von der GIT im OVE und AIT bekannt gegeben.