Direkt zum Inhalt
Traktor mit Sensorsystem zur 3D Erfassung der Umgebung

Innovative 3D Sensorsysteme

ermöglichen eine Fülle an neuen Anwendungen in den Bereichen

  • Transport (Assistenzsysteme, autonome Systeme)
  • industrielle Automation 
  • Inspektion sowie Überwachung.

Grundlegende Problemstellungen, wie z.B.

  • 3D Rekonstruktion der Umgebung

  • Hindernis und Objekterkennung

  • präzise Vermessung von Objekten

  • Selbstlokalisierung des Sensorsystems

  • Pfad und Bewegungsplanung

müssen daher zuverlässig, schnell und effizient und mit vergleichsweise kostengünstiger Bildverarbeitungstechnologie gelöst werden. Dazu werden unter anderem Algorithmen zur stereoskopischen Bildverarbeitung erforscht und auf ein effizientes Laufzeitverhalten in Echtzeitumgebungen hin optimiert.

Eine weitere Kernkompetenz liegt in der plattformoptimierten Umsetzung derartiger Computer Vision Verfahren auf energieeffizienten eingebetteten Systemen. Dem Forschunsthema "Assistive & Autonomous Systems" ist ein Portfolio thematisch fokussierter Forschungsprojekte mit ihren Problemstellungen und Forschungsschwerpunkten  zugeordnet.

Wir fokussieren uns auf folgende Innovationen und Forschungsthemen

Autonom fahrender Traktor mit Sensorsystem zur 3D Erfassung der Umgebung

Autonomous Land Vehicles

Sensorsysteme zur 3D Erfassung der Umgebung eines Fahrzeugs ermöglichen die zuverlässige und fahrerunabhängige Erkennung von Hindernissen und der möglichen Fahrwege und stellen daher eine wesentliche Komponente für Assistenzsysteme von Fahrzeugen dar. Das Spektrum an Fahrzeugen umfasst dabei Schienenfahrzeuge (Züge, Straßenbahnen), Straßenfahrzeuge (Autos, Lastkraftwagen) aber auch Fahrzeuge in der Bau- und Landwirtschaft (Bagger, Traktoren, etc.).

Wesentliches Ziel ist dabei die Erhöhung der Sicherheit durch die Unterstützung des Fahrers aber auch eine Verbesserung der Effizienz insbesondere im Bereich der mobilen Arbeitsmaschinen in Industrie, Bau- und Landwirtschaft. Die verfügbaren Technologien ermöglichen aber auch die Realisierung vollautonom agierender Fahrzeuge.

Projektbeispiele: auto.Bus - Seestadt3D4BombardierSafeConSWAMOAUTILITYCOMPASINTELLiTRAM

Bildverarbeitungsalgorithmen und 3D-Sensoren ermöglichen es, potenzielle Hindernisse sowohl in der Luft als auch am Boden zu erkennen.

Airborne Vision

Auch in der Luftfahrt ermöglichen von AIT entwickelte Bildverabeitungsalgorithmen und 3D Umfeldsensoren die Erfassung möglicher Hindernisse sowohl in der Luft als auch am Boden (z.B. Objekte auf der Landebahn). Damit werden Assistenzsystemen für Piloten oder autonom fliegende Systeme realisiert. Diese können in Zukunft automatisiert starten, zu einem Zielpunkt fliegen und auch autonom landen. Dies erfordert jedoch eine zuverlässige Hinderniserkennung bei unterschiedlichen Umweltbedingungen, die Fähigkeit selbständig Ausweichmanöver durchzuführen, um Zusammenstöße zu vermeiden, sowie eine sichere Selbstlokalisierung des Fluggeräts auch unabhängig von Satellitennavigation. Konkrete Anwendung finden diese Systeme im Bereich des Krisen- und Katastrophenmanagements zur schnellen Lagebilderstellung, z.B. bei Bränden, Überschwemmungen, Lawinen oder Großveranstaltungen, wenn es darum geht, gefährdete Personen zu lokalisieren oder die Ausbreitung gefährlicher Gase zu bestimmen.

Projektbeispiele: Collision Avoidance; VASL

 

Dentalscanner für berührungslose Zahnvermessung mittels optischen 3D Scansensor

Measuring the World

Die von AIT entwickelten 3D Sensoren und Algorithmen zur räumlichen Erfassung von Objekten werden in unterschiedlichen Anwendungen eingesetzt. Im medizinischen Bereich ersetzen beispielweise spezielle 3D Scanner die bisher unangenehmen Silikon-Gebissabdrücke. Und in der industriellen Produktion wird mittels Bildverarbeitungstechnologien die Qualität der Produkte erhöht, wodurch Wartungskosten gesenkt werden können.

Projektbeispiel: 3D Dental Scanner

Mehr zum Thema

Drohne fliegt vor einem modernen Gebäude
Arzt untersucht die Zähne seiner Patientin mit dem Dentalscanner
modernes Flugzeug von vorne fotografiert