Direkt zum Inhalt

GPEC 2020

Die 11. GPEC 2020 ist Europas größte geschlossene Spezialmesse für Sicherheitsbehörden mit mehr als 530 Ausstellern aus 30 Staaten sowie dem topaktuellen Rahmenprogramm aus Fachtagungen, Workshops und Trainings!

Am AIT Austrian Institute of Technology werden im Center for Digital Safety & Security führende Technologien für die Industrie und in enger Kooperation mit internationalen Behörden sowie Bedarfsträgern aus dem Sicherheitsbereich modernste Lösungen für den Einsatz im Sicherheitssektor entwickelt. Unsere Sicherheitsexpert*innen präsentieren Ihnen am AIT-Stand Nr. E074 in Halle 11 modernste High-Tech-Lösungen aus folgenden Forschungsschwerpunkten:

Schutz kritischer Infrastrukturen

Das AIT besitzt in Europa eine führende Rolle im Bereich der modernen, IT-basierten Grenzkontrolle und des Objektschutzes. Dabei werden u.a. neue biometrische Sensortechnologien zur Identifikation von Personen entwickelt.

Öffentliche Sicherheit:

Mittels Einsatz von AI, Big-Data Science und moderner Sensor Fusion-Technologien werden u.a. forensische Tools für die Analyse von großen Bild- und Videodatenmengen für den Kampf gegen den Terrorismus entwickelt.

Cyber Security & Ausbildung

Das AIT führt spezifische Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen im Cyber Security-Kontext für Betreiber von kritischen Infrastrukturen sowie Behörden durch. Die AIT Cyber Range erlaubt es, bedarfsspezifisch konkrete Cyber-Bedrohungsszenarien in nachgebauten, möglichst realitätsnahen IT Umgebungen zu erproben und Verteidigungs- und Gegenmaßnahmen zu trainieren.

Data Science & Artificial Intelligence (AI)

Darüber hinaus ist das AIT auf AI-basierte Erkennungstechnologien spezialisiert, um komplexe Cyber-Angriffe auf Netzwerke erkennen und abwehren zu können. Auch die Erforschung von Blockchain-Technologien und die Analyse von Transaktionen in Kryptowährungen zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität bilden einen Schwerpunkt am AIT.

Touchless 4-Finger ID

Wir entwickeln Systeme zur Personenidentifizierung und Zutrittskontrolle unter Einsatz modernster Technologien wie einer mobilen, berührungslosen Biometrischen Sensortechnologie für die Aufnahmen von Fingerabdrücken (4-4-2 Verfahren) mit dem handelsüblichen Smartphone der Polizei zur Weiterleitung der Verifikation an diverse Datenbanken. Darüber hinaus steht ein dediziertes Hardware-Geräte für die kontaktlose Fingerprint-Aufnahme zur Verfügung, z.B. für die Zutrittskontrolle und Authentifizierung. Nähere Informationen unter https://touchless4f.eu/