Direkt zum Inhalt

Niederer Informationsbedarf | Zu Fuß | Persönliche Kommunikation

1. Aktuelles Image dieser Fortbewegungsart für diesen Typ

Schlechtes Image

  • Macht keinen Spaß
  • Nicht zeitgemäß
  • Entschleunigung und Umweltverträglichkeit als einzig positive Argumente

 

2. Potenzial dieser Kombination zur Motivation von Fußwegen

Gut geeignet

  • Benötigen kaum Information, da sie sich Großteils auf vertrauten Wegen bewegen
  • Geringe Wechselbereitschaft; Insgesamt wenig Interesse an technischen Entwicklungen oder Innovationen im Bereich Mobilität und Verkehr
  • Moderne Informationstechnologien sind der Gruppe durchaus vertraut, tatsächlich für Mobilitätsinformationen genutzt werden sie aber kaum
  • Persönliche Kommunikation steht im Vordergrund – Gespräche mit Freunden/ Bekannten werden im Durchschnitt noch eher als Infoquellen genutzt

 

3. Argumentationslinien

  • Niedrige Kosten
  • Gesundheit

 

4. Beispiele

  • Einsatz von Opinionleadern aus Sport (Gewisser Gruppendruck)
  • Positive Fallbeispiele, Erfahrungsberichte (Vorbildwirkung in der Peer-Group)
  • Das „Jahr des zu Fuß Gehens“ wird beispielsweise als zu stark politisch=grün angehaucht empfunden. Man hat in dieser Gruppe einen eher distanzierten Bezug zur grünen Idee und zu hohem intellektuellen Anspruch.

 

5. Anforderungen an Kommunikation

  • Vermittlung: Betonung des Nutzens/Benefits, praktisch & nützlich, keine „Ideologien“
  • Kommunikationsstil: Offene, direkte, unverkrampfte Sprache, aber authentisch, keine Imitation von Szenen- oder Jugendsprache
  • Kommunikationselemente: Denkanstöße, Unterhaltung