Direkt zum Inhalt
Belebte Straße in de Stadt mit Cafés, Autos, Fahrräder und Menschen, bei untergehender Sonne.

flexiTrike

Flexibles Unterstützungspaket zur Förderung des Radfahrens bei verkehrsbenachteiligten Gruppen

E-Dreiradkonzept, komfortorientierte Streckenführung, Schulungsprogramme

gezeichnetes Dreirad. Neben beiden hinteren Reifen sind rote Pfeile gezeichnet, der rechte zeigt nach oben und der linke nach unten.

flexiTrike zielt auf die Bereitstellung eines umfassenden Maßnahmenpakets, um Menschen für das Radfahren (wieder) zu gewinnen. Die Hürden für den Start oder die Rückkehr zum Radfahren nach einer Pause sind beträchtlich. Sicherheitsbedenken, Angst vor unbekannten Routen sowie Gleichgewichtsprobleme auf herkömmlichen zweirädrigen Fahrrädern sind nur einige Beispiele für Barrieren gegenüber der Fahrradnutzung. Technische Innovationen und das Wissen um die Bedürfnisse der Zielgruppe können wesentliche Faktoren sein, um diese Unsicherheiten zu überwinden. Dazu gehört nicht nur die Gestaltung eines geeigneten Fahrrades, sondern auch die Bereitstellung einer den individuellen Vorlieben entsprechenden Streckenführung und eines bedarfsgerechten Fahrradtrainings.

In flexiTrike wird dazu ein Maßnahmenpaket entwickelt. Es beinhaltet ein kippbares dreirädriges Pedelec (für zusätzliche Stabilität), Fahrradtrainings (zur Senkung der Einstiegsbarriere) und eine komfortorientierte Streckenführung (zur Unterstützung der Autonomie und der subjektiven Sicherheit).

Schwarz/Weiße Karte auf der mit vier verschiedenen Symbolen (Stern, x, Dreieck, Punkt) verschiedene Routen verzeichnet sind nach Popularity, Energy, Distance and Time und Safecycling

Zur Entwicklung der komfortorientierten Routenführung werden GPS-Daten, die von RadfahrerInnen im Rahmen einer Rad-zur-Arbeit-Initiative gesammelt wurden, zur Entwicklung eines gemischten Logit-Routenwahlmodells verwendet. Dieses Modell wird dann mit Hilfe von komfortablen Routen, die von ExpertInnen für die Zielgruppe entworfen wurden, an die Zielgruppe angepasst. Schließlich wird das Routenwahlmodell in einem Router angewendet, um komfortable Routen zu finden, die von der Zielgruppe bewertet werden.