Direkt zum Inhalt
AIT Logo

Die Batterie ist das Herzstück moderner, elektrischer Antriebskonzepte. Weltweit werden daher große Anstrengungen unternommen, um diesen elektrischen Energiespeicher möglichst effizient, leistungsfähig, kostengünstig und sicher zu gestalten.

Für das AIT Austrian Institute of Technology nimmt die Batterieforschung eine zentrale Stellung ein. Die WissenschaftlerInnen verfolgen einen ganzheitlichen Forschungs- und Entwicklungsansatz, bei dem die Eigenschaften („key performance indicators“) der Batterie selbst verbessert werden, und auch ihre Integration in das Fahrzeug optimiert wird. Dabei wird der gesamte Entwicklungsprozess von der Materialoptimierung über das Batterie-Testing bis hin zum System-Design abgedeckt.

 

Unsere Services:

  • modellunterstützte Batteriematerialentwicklung und –Optimierung
  • industrienahes Elektrodenengineering und Zellfertigung
  • umfassende physiko- und elektrochemische Charakterisierung (in- und ex-situ Methoden)
  • post-mortem-Analyse
  • akkreditierte elektrische-, Umwelt- und Sicherheitstests auf Zell-, Modul- und Systemebene
  • SOX (State of Health, State of Charge etc.)–Bestimmung
  • Simulationen in 1 und 3D auf Zell- und Systemebene inklusive Alterung
  • Zellauswahl und Benchmarking auf Basis umfangreicher Batteriedatenbanken

Forschungsteam Battery Technologies

Staatspreis Mobilität 2017:

AIT Batterieforscherin Arlavinda Rezqita gewinnt den Zukunftspreis.

 

Mehr zu dem Thema:

TOMORROW TODAY 01/2018

AIT@TRA 2018: A digital era for transport

Die TRA (Transport Research Arena) 2018, die größte europäische Verkehrsforschungs- und Technologiekonferenz, findet heuer erstmals in Wien statt und das AIT trägt die wissenschaftliche Verantwortung für diese Tagung.

TOMORROW TODAY 01/2018

Zukunftspreis 2017 für AIT Batterieforscherin

Beim "9. Staatspreis Mobilität 2017" gewann Junior Scientist Dr. Arlavinda Rezqita in der neuen Kategorie "Zukunftspotenzial entfalten".

TOMORROW TODAY 04/2017

Best student oral presentation Award für Katja Fröhlich

Katja Fröhlich ist Junior Scientist des Batterieforschungsteams im Center for Low-Emission Transport.

Wissenschaftliche Maschine aus der Hände, die blaue Latexhandschue tragen, einen schwarzen, breiten Streifen ziehen

TOMORROW TODAY 06/2016

eCAIMAN Aktivmaterialien für Hochvolt-Zellen

AIT ForscherInnen testen Aktivmaterialien für Hochvolt-Zellen um Energiedichte zu erhöhen und Kosten zu senken.