Direkt zum Inhalt
Trockenraum

Die Batterie ist das Herzstück moderner, elektrischer Antriebskonzepte. Weltweit werden daher große Anstrengungen unternommen, um diesen elektrischen Energiespeicher möglichst effizient, leistungsfähig, kostengünstig und sicher zu gestalten.

Für das AIT Austrian Institute of Technology nimmt die Batterieforschung eine zentrale Stellung ein. Die WissenschaftlerInnen verfolgen einen ganzheitlichen Forschungs- und Entwicklungsansatz, bei dem die Eigenschaften („key performance indicators“) der Batterie selbst verbessert werden, und auch ihre Integration in das Fahrzeug optimiert wird. Dabei wird der gesamte Entwicklungsprozess von der Materialoptimierung über das Batterie-Testing bis hin zum System-Design abgedeckt.

Dr. Marcus Jahn im ORF2 Interview

Batterien für Elektromobilität

Unsere BatteriewisseschaftlerInnen am AIT erforschen neue Batterietechnologien, die höhere Energien versprechen und nachhaltiger produziert werden können.

Katja Fröhlich im Interview

Batteriematerialforschung

In der Batteriematerialforschung liegt der Fokus in erster Linie auf der Entwicklung von Hochvoltkathoden und Hochenergieanodenmaterialien.

Dr. Marcus Jahn im Interview und zeigt Akkutaschen her

Zellproduktion

Einzigartig in Österreich: hochmoderne Research Pilot Line für industrienahes Prototyping von gestapelten Pouchzellen

Dr. Marcus Jahn im ORF2 Interview

Batterie-Recycling & Second Life

Dr. Marcus Jahn erklärt, welche Bestandteile der Batterie heute schon recycliert werden können und welche Second-Life-Möglichkeiten für Batterien bestehen.

Material- entwicklung

Material- charakterisierung

Elektroden- fertigung und Zellproduktion

  • Komponententests
  • Prototypenfertigung
  • Smart Cells mit integrierter Sensorik

Batterietests

  • Sicherheitstests
  • Elektrische Tests
  • nach akkreditierten Normen und individuell nach Kundenwunsch

Batteriediagnostik

  • In situ monitoring
  • Ex situ Charakterisierung
  • Post mortem Analyse

Post-Mortem-Analysen

Unsere Services

  • modellunterstützte Batteriematerialentwicklung und –Optimierung
  • industrienahes Elektrodenengineering und Zellfertigung
  • umfassende physiko- und elektrochemische Charakterisierung (in- und ex-situ Methoden)
  • post-mortem-Analyse
  • akkreditierte elektrische-, Umwelt- und Sicherheitstests auf Zell-, Modul- und Systemebene
  • SOX (State of Health, State of Charge etc.)–Bestimmung
  • Simulationen in 1 und 3D auf Zell- und Systemebene inklusive Alterung
  • Zellauswahl und Benchmarking auf Basis umfangreicher Batteriedatenbanken
Gruppenfoto der Mitarbeiter vom Batterie Labor

Forschungsteam Battery Technologies

Mehr zum Thema