Direkt zum Inhalt
AIT Logo

Vienna Cyber Security Week 2019

Mit der 3. Vienna Cyber Security Week hat sich Wien erfolgreich als globales Zentrum für Cybersicherheit positioniert

Wien war Mitte März 2019 bereits zum dritten Mal mit der Vienna Cyber Security Week 2019 (VCSW19) Dreh- und Angelpunkt für internationale Akteure aus dem Cyber Security Bereich. Von 11.-15. März 2019 kamen mehr als 700 Teilnehmer*nnen aus über 70 Ländern weltweit in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien zusammen, um aktuelle Herausforderungen und Lösungen rund um den Schutz unserer globalen, vernetzten kritischen Infrastrukturen in Bereichen wie Energie, Kommunikation, Transport oder Smart City zu diskutieren. Organisiert wurde das seit 2017 bestehende Erfolgsformat vom AIT Austrian Institute of Technology, der WKO Aussenwirtschaft Austria und der Energypact Foundation, in enger Kooperation mit der Internationalen Fernmeldeunion (ITU), der Internationale Elektrotechnischen Kommission (IEC) sowie der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSCE).

Helmut Leopold, Head of Center for Digital Safety & Security am AIT: „Ein intensiver Dialog zwischen Forschung, Industrie und Behörden ist unbedingt notwendig, um einen hohen Cyber Security Schutz zu ermöglichen und wirksam den künftigen globalen Cyber Bedrohungen entgegenwirken zu können. Mit dieser richtungsweisenden internationalen Multi-Stakeholder-Konferenz kann Österreich dessen Position als High-Tech-Standort für Cyber Security erfolgreich im internationalen Sichtfeld verankern.“

Michael Otter, der Leiter der WKO AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, betonte die Bedeutung von Cybersecurity für österreichische Exporteure: „Die Vienna Cyber Security Week bietet einerseits österreichischen Exporteuren von IT-Sicherheitstechnologien eine Plattform in dessen Rahmen sie direkte Kontakte zu Kunden und Partnern aus über 50 Ländern knüpfen können, und andererseits ermöglicht es allen österreichischen Exporteuren sich zu neuesten Trends, Entwicklungen und Innovationen zu Sicherheit im Cyberspace zu informieren. Als Internationalisierungsagentur der österreichischen Wirtschaft ist die WKO AUSSENWIRTSCHAFT stolz, unseren Exporteuren eine solche Plattform zu bieten.“

Alexandre Dimitrijevic, Präsident der Energypact Foundation: „Die starke Beteiligung führender Expertinnen und Experten sowie außergewöhnliche Diskussionen haben die Notwendigkeit solcher Diskussionsplattformen bestätigt, um auch den Austausch der internationalen Energiegemeinschaft zu fördern, um dadurch das globale Bewusstsein zu schärfen und die Vertrauensbildung in Bezug auf Energiesicherheit und Cyberbedrohung zu fördern.“

Cyber Security Cluster Austria Days

Im Rahmen der Konferenzwoche fand auch eine Technologieausstellung österreichischer, aber auch internationaler Unternehmen aus Wirtschaft und Industrie sowie Forschung statt, in der dem internationalen Konferenzpublikum führende Sicherheitslösungen und Innovationen auf dem Cybersicherheitssektor präsentiert wurden. Ausstellende Unternehmen und Organisationen waren: Advenica, AIT Austrian Institute of Technology, Attingo, Barracuda, CyberTrap, Digital City Wien, Desoma, Energypact Foundation, EPS Electric Power Systems, Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI), FH Oberösterreich, FinPin Technologies, fragmentiX, Huawei, HuemerIT, IKARUS Security Software, MP2 IT-Solutions, NOKIA, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSCE), Rohde & Schwarz Cybersecurity, Satellite Telecom, SBA Research, Silkroad 4.0, Sparx Systems Central Europe, Sphinx IT Consulting, Trusted Cyber Security Solutions, TeleGroup, VACE Systemtechnik, Wenisch Consulting, World Institute of Nuclear Security (WINS), WKO Aussenwirtschaft Austria, X-Net Services. Sponsorpartner der Veranstaltung waren HUAWEI, Rohde & Schwarz Cybersecurity sowie Barracuda.

Informationen zum Programm, Präsentationen und Fotos der Veranstaltung finden Sie auf der rechten Seite, sowie hier: https://www.energypact.org/vienna-csw-2019/