Direkt zum Inhalt
AIT Logo

SmartCT

Smart Container Trucking

Das Projekt befasst sich mit der Planungs- und Prozessverbesserung für Container-Trucking durch automatisches Erfassen von Fahrzeugzustand und lernende/adaptive Tourenplanung. Die im Vorgängerprojekt CConT - Cooperative Container Trucking  entwickelten Methoden zur computerunterstützten Disposition werden dadurch erweitert. Zwei Kernkonzepte werden umgesetzt, um Probleme in der Container-Trucking Praxis zu lösen:

  • Die Smart-Detect Technologie erkennt automatisch den Fahrzeugzustand, ob ein Anhänger angekuppelt oder ein Container aufgelegt ist. Im Gegensatz zu vorhandenen Systemen benötigt diese Lösung keine Zusatzhardware. Ein handelsübliches Smartphone, welches in der Fahrerkabine einer Zugmaschine angebracht wird, reicht aus, um Aktionen wie An- und Abkoppeln eines Anhängers, oder das Zufahren bei einer Rampe zu erkennen. Daraus ergibt sich der Status der Zugmaschine und die Dauer der Ladetätigkeit. Der Fahrer ist somit von der Eingabe befreit.
car cockpit, mobile
  • Die Smart-Dispatch Technologie ist ein lernender Dispositionsalgorithmus, der das Wissen von erfahrenen Disponenten auswertet, ohne dass genaue KPIs im vornherein spezifiziert werden müssen. Dazu wird der Algorithmus mit historischen Dispositionsdaten trainiert. Weiters lernt der Algorithmus vom Disponenten im laufenden Betrieb durch die Präferenz bzw. Selektion der generierten Lösungen. Das Wissen des Disponenten wird laufend erfasst, im System aufbewahrt und gegebenenfalls weitergegeben.

Infografik: Visualisierung zur Tourenplanung

Diese Methoden werden mit Praxispartnern in realer Umgebung getestet, analysiert und adjustiert. Die technologische Lösung wäre nicht nur für die Partner dieses Projekts von Interesse, sondern die gesamte Container-Trucking-Branche würde davon profitieren.


Das Projekt wird von der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), im Rahmen der Ausschreibung “Mobilität der Zukunft”, von September 2018 bis August 2020 gefördert.