Direkt zum Inhalt

Berufe Mobilität

Neue Berufsbilder in der Mobilität im Kontext von Automatisierung und Digitalisierung

Arbeitsplatz

Durch neue Technologien (Automatisierung, Digitalisierung, etc.) verändern sich die Mobilitätsangebote, das Mobilitätsverhalten und damit die Berufslandschaft innerhalb des Mobilitätssektors. Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass die bestehenden Berufsbilder den zukünftigen Herausforderungen, die sich durch technologische Entwicklungen und Innovation ergeben, nicht hinreichend entsprechen. Es wird zudem deutlich, dass der Bedarf an qualifizierten MitarbeiterInnen im Bereich der Automatisierung und Digitalisierung unter den derzeit herrschenden Rahmenbedingungen kaum gedeckt werden kann.

Automatisierung und Digitalisierung im Mobilitätssektor lassen somit eine Angebots- und Nachfragedynamik entstehen, die nicht nur neue Berufe und Berufsbilder im Mobilitätssektor erfordert, sondern darüber hinaus den Anpassungsdruck bei (Aus-)Bildung und Angebot für zukünftige Beschäftigte erhöht – und damit eine entsprechende Attraktivitätssteigerung von „Massenberufen“ im Mobilitätssektor erforderlich macht.

Im Zuge der F&E-Dienstleistung „Berufe Mobilität“ werden Berufsbilder und Berufsbezeichnungen von „Massenberufen“ in der Mobilität im Kontext der Automatisierung und Digitalisierung in einem inklusiven Prozess mit relevanten StakeholderInnen (Arbeitgeber, Aus- und Weiterbildungsverantwortliche, Interessenvertretungen) erarbeitet und ihre Attraktivität in Fokusgruppen mit Kindern, Jugendlichen und Frauen überprüft und optimiert. Damit wird einerseits sichergestellt, dass die aktuellen Bedürfnisse der Bedarfsseite und der Angebotsseite in der Gestaltung, andererseits aber auch die Bedürfnisse der wichtigsten angesprochenen Zielgruppen sowie die nationale und internationale Anerkennung der Berufsbilder berücksichtigt werden. Es handelt sich somit um einen ganzheitlichen und inkludierenden Ansatz, der durch eine partizipative Entwicklung der Berufsbilder gekennzeichnet ist.

 

Die notwendige Expertise wird durch ein interdisziplinäres Konsortium bestehend aus dem Konsortialführer 3s Unternehmensberatung GmbH und dem AIT Austrian Institute of Technology GmbH (Center for Innovation Systems & Policy, Center for Mobility Systems) sichergestellt.