Direkt zum Inhalt

IMPACT

Erweiterte Optimierung des Flugzeughecks und der Leitwerke, verstärkt durch Anti-Eis-Beschichtungen und -Vorrichtungen

IMPACT wird die Einführung neuer passiver Enteisungsschutzschichten und Vorrichtungen für das fortschrittliche Heckkonzept der nächsten Generation von Airbus-Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen untersuchen. Im Projekt werden auch die aerostrukturellen Eigenschaften optimiert und die Technologie mit Vereisungswindkanaltests validiert.

Die vier Hauptziele von IMPACT sind

  • Durchführung von schnellen und präzisen 3D-Eisansammlungssimulationen, die für nicht geradlinige Leitwerke geeignet sind und die Auswirkungen passiver Eisbeschichtungen und Vorrichtungen wie z.B. Leitkantenwellen berücksichtigen;
  • Charakterisierung, Integration und Nutzung der passiven Eisschutzbeschichtungen und -vorrichtungen für nicht geradlinige Leitwerkkonfigurationen, die am Ende des Projekts TRL 5 erreichen;
  • Entwicklung und Anwendung innovativer Methoden zur Optimierung der Flugzeugstruktur für fortschrittliche Heckbereiche (ARE), einschließlich der Auswirkungen der passiven Enteisungsschutzschichten und -vorrichtungen, um den Luftwiderstand zu minimieren und strukturelle und aeroelastische Einschränkungen zu berücksichtigen;
  • Validierung der Genauigkeit der 3D-Vereisungs-Akkretionssimulationen und der Leistung der passiven Vereisungsschutzschichten und -vorrichtungen durch groß angelegte experimentelle Versuche im Windkanal zur Vereisung (IWT).

 

Eckdaten des Projekts

  • IMPACT – Aircraft advanced rear end and empennage optimisation enhanced by anti-ice coatings and devices
  • Programm: JTI-CS2-2019-CfP10-LPA-01-80
  • Fördergeber: CleanSky2
  • Projektdauer: 09/2020 – 08/2023
  • Projektkoordination: AIT Austrian Institute of Technology GmbH, https://www.ait.ac.at/

 

Projektpartner