Direkt zum Inhalt

Local situation awareness in real time for security forces in disaster and crisis missions

Im Projekt SECURESCUE werden mobile Erkundungsroboter eingesetzt, um eine 3D 360° Lagekarte für den Katastropheneinsatz zu erstellen. Ziel ist, sich rasch einen Überblick über die Situation und die Risiken zu verschaffen, um so einen sicheren und zielgerichteten Einsatz der Such- und Rettungsteams zu ermöglichen. Der auf einem unbemannten Luftfahrzeug (UAV) montierte Laserscanner und die auf einem Roboter montierte 3D 360° Panoramakamera sollen die Lageerfassung für Einsätze im Freien und in Gebäuden verbessern. Ihre Daten werden mit Daten der On-Board-Sensoren (z.B. Gas- und Strahlungsdetektoren) verknüpft, um Katastrophengebiete zu erkunden und mögliche Risiken (z.B. hohe Kontamination, gefährliche Gase) für die Such- und Rettungskräfte aufzuzeigen. Ergebnis des Projekts war ein System zur Echtzeit-Darstellung von 3D-Informationen (z.B. visuelle und chemische Informationen, Strahlungs- und Positionsdaten) und kontinuierlichen Visualisierung in Form einer 3D-Karte auf mobilen Endgeräten (z.B. tragbaren Geräten) für die Einsatzkräfte. Das Gesamtsystem wurde anhand von realen Szenarien des Verteidigungsministeriums (BMLVS) in Oberösterreich evaluiert.

Im Freien – Test unter realen Bedingungen mit unbemanntem Luftfahrzeug:


Erstellung einer Gesamtansicht auf Basis von 3D LiDAR und CBRNE Sensoren durch

  • Zusammenführung aller verfügbaren Messungen (LiDAR, Radioaktivität) zu einem
  • umfassenden Datensatz zur Lokalisierung und Charakterisierung von radioaktiven Quellen und
  • Echtzeitmodellierung radioaktiver Kontamination



In Gebäuden – Test unter realen Bedingungen mit einem Roboter:


Erstellung einer Gesamtansicht auf Basis von Aufnahmen der 3D 360° Panoramakamera und CBRNE Sensoren durch

  • Zusammenführung aller verfügbaren Messungen (Video, Gas) zu einem
  • umfassenden Datensatz zur Lokalisierung und Charakterisierung von Gasaustritten in einem bestehenden Anlagenplan durch Klicken und Ziehen des Messdatensatzes