Direkt zum Inhalt
Imagenbild eines abstrakten Netzwerks

Cultural Data Science

Digitale Methoden für das Management und die Analyse unseres kulturellen Erbes

Daten spielen eine immer wichtigere Rolle in der Erfassung und Erhaltung von Kulturgütern. Im Bereich Cultural Data Science bietet das AIT maßgeschneiderte Services und Lösungen, um die Digitalisierung in Bibliotheken, Archiven, Galerien, Museen und der geisteswissenschaftlichen Forschung voranzutreiben.

Das Forschungsgebiet der Cultural Data Science nahm seinen Ausgang am Beginn der 2000er Jahre, als kulturelle Institutionen in ganz Europa erste Digitalisierungsschritte unternahmen, um ihre Bestände der Öffentlichkeit in digitaler Form zugänglich zu machen. Das DSAI Team unterstützt seither Institutionen weltweit in ihren Bemühungen, das kulturelle Erbe nach dem FAIR-Prinzip (Findable, Accessible, Interoperable and Reusable) zugänglich zu machen – damit wird sichergestellt, dass die entsprechenden Daten auffindbar, zugänglich, interoperabel und wiederverwendbar sind. Darüber hinaus bietet die Gruppe Beratungsleistungen und Know-how im Bereich Datenanalyse und entwickelt maßgeschneiderte Softwarelösungen auf der Basis von Open Source Technologien. Zu den Partnern in Forschung und Auftragsprojekten zählen unter anderem das Online-Portal für das europäische kulturelle Erbe Europeana, die British Library, die Österreichische Akademie der Wissenschaften und das Deutsche Archäologische Institut.

Weitere Themen sind die langfristige digitale Speicherung und Archivierung, die Anwendung von Machine Learning in der Analyse digitaler Kulturobjekte und Culturomics – die Erforschung kultureller Phänomene mit Hilfe quantitativer Methoden. 

 

Projekte

  • Pelagios
  • SCAPE
  • E-ARK
  • Travelogues
  • EnrichEuropeana