Direkt zum Inhalt

Security Advisories

Unsere Sicherheitsexperten finden bei Penetrationstests laufend neue, bisher unbekannte (Zero-Day) Schwachstellen. Sofern diese nicht einen unserer Kunden direkt, sondern einen Hersteller, welcher im öffentlichen Interesse steht, betreffen, melden wir Details zur gefundenen Zero-Day Schwachstelle ausschließlich dem Hersteller der Komponente. Diesem wird zum Schutze der Kunden eine angemessene Zeitspanne nach dem „Responsible Disclosure“-Verfahren zur Behebung des Problems, sowie dem Ausrollen der entsprechenden Patches auf dessen Kundensystemen gewährt, bevor Details zur Schwachstelle veröffentlicht werden.

 

Nachfolgend ein Auszug entsprechender vom AIT gefundener Zero-Day Schwachstellen: