Direkt zum Inhalt

SUCCESS

SUccessful Caregiver Communication and Everyday Situation Support in dementia care

Die Betreuung von Menschen mit Demenz stellt deren Umfeld vor große Herausforderungen. Oftmals überfordert das veränderte Verhalten der betroffenen Personen die Betreuungspersonen, was zu Stress, Gefühlen der Hilflosigkeit, bis hin zum Burn-out führen kann. Unter der Leitung des AIT Austrian Institute of Technology arbeiten Unternehmen aus Österreich, Zypern, Rumänien, Norwegen und Kanada im Rahmen des Projekts SUCCESS zusammen, um eine Smartphone-App für professionelle Pflegekräfte und pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz zu entwickeln. Die zu entwickelnde Lösung ermöglicht Betreuungspersonen innovative Trainingssessions und Rollenspiele mit einem Avatar. Ziel ist es, sich bewusst mit dem veränderten Verhalten der erkrankten Person auseinander zu setzen und eine effektive Kommunikation und Interaktion mit Menschen mit Demenz zu erlernen. Betreuungspersonen können so Hilfe und Rat für konkrete Situationen bekommen. Neben der Vermittlung von relevantem Wissen und Training unterstützt SUCCESS auch die Bewältigung von emotional belastenden Situationen und negativen Gefühlen. Die Balance zwischen der Pflegetätigkeit und den Bedürfnissen der betreuenden Personen stellen eine wichtige präventive Maßnahme dar. Durch eine Nutzer*innen-zentrierte Vorgehensweise wird sichergestellt, dass die finale Lösung den Anforderungen der Pflegepersonen entspricht und die Trainingsinhalte der App im Pflegealltag umgesetzt werden können.

Neben der Projektkoordination stellt das Center for Technology Experience im Projekt einen UCD-Ansatz sicher, indem es für alle Benutzer*innenstudien verantwortlich ist: Planung und Durchführung von ethnographischen Studien, ExpertInnen-Workshops, Labor- und Feldstudien.

Key Words: dementia care, communication and interaction support, emotional caregiver support, role-play training

Start: 03/2017

Dauer: 36 Monate

Auftraggeber/ Fördergeber: Active and Assisted Living Joint Programm (AAL JP)

Website: www.success-aal.eu

Kontakt: Markus Garschall

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) finanziert und durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) im Rahmen des Programms „AAL Programme“ beauftragt.