Direkt zum Inhalt
Bild einer weißen hohen Brücke, von unten aufenommen rundherum sind grüne Hügel und blauer Himmel

Assets4Rail

Mess- und Prüfeinrichtungen für Eisenbahnanlagen

Eisenbahnbrücke am Semmering in Österreich

Das Projekt Assets4Rail startete im Dezember 2018 und wird von EURECAT und ZAG geleitet. Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Inspektions-, Instandhaltungs- und Modernisierungsmethoden zur Kostensenkung und Qualitätsverbesserung von Eisenbahnbrücken und -tunneln sowie zur Verringerung des Brückenlärms. Das Projekt wird eine gemeinsame Mess- und Überwachungsdatendarstellungsebene entwickeln, die geeignet ist, Daten aus allen Quellensegmenten (fahrzeugseitig, streckenseitig und abgelegen) auszuwerten, die verschiedenen Daten zu korrelieren und eine ganzheitliche Sicht auf den Zustand des Eisenbahnsystems zu erhalten.

Insbesondere wird sich das Projekt mit den folgenden Zielen befassen:

  • Technologien zur Untersuchung von Eisenbahntunneln für die Erkennung von Fehlern im Tunnelinneren.
  • Nicht verkehrsstörende Methoden zur Reinigung langer Tunnelentwässerungsleitungen
  • Berührungslose Messtechnik zur Erkennung und Überwachung von Lärmemissionen
  • Informationsmodellierungssysteme für Brücken und Tunnel
  • Ermüdungsalgorithmen für das Brückeninformationsmodell-Modul
  • Lösungen zur Zugüberwachung
  • Messung der transversalen Position des Rades in Bezug auf die Schiene
  • Ausfallsichere Systeme: neue Lösungen für die Erfassung von Diagnosedaten (HD und SW), die eine nahtlose Sicherheitszulassung vor der Implementierung im Feld erreichen sollen

AIT wird ein robustes Werkzeug zur Bewertung des Ermüdungszustandes von Infrastrukturkomponenten entwickeln, wobei der Schwerpunkt auf Brücken liegt. Das Ziel der Robustheit wird durch die Fähigkeit definiert, alle typischen Eingabedatentypen, die von Verkehrsmanagement- und Strukturüberwachungssystemen bereitgestellt werden, zu nutzen und dabei mit verschiedenen Situationen der Datenverfügbarkeit umzugehen. Dabei werden verschiedene Datenquellen wie Verkehrsmanagementdaten, Borddaten, strukturelle Überwachung (Einflusslinien, BWIM) zusammengeführt. Darüber hinaus wird das AIT Methoden zur Überwachung des Brückenlärms mit Hilfe von berührungslosen Schwingungsmessungen untersuchen und eine Abschätzung der Brückenlärmreduzierung durch den Einbau verschiedener Schienenunterlagen vornehmen.

 

Zur Projektwebsite (Englisch)

 

This project has received funding from the Shift2Rail Joint Undertaking under the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement no. 826250 (Assets4Rail).