Direkt zum Inhalt
Foto von Schienen mit Lärmschutzwänden ab der Mitte von dem Bild

ROSANNE

Normen zur Messung des Rollwiderstands, der Griffigkeit und der Lärmemission von Straßenoberflächen

Rosanne-Logo

ROSANNE war ein kooperatives Projekt im Siebten EU-Rahmenprogramm, das die Entwicklung oder Harmonisierung von Messmethoden für Griffigkeit, Lärmemission und Rollwiderstand von Straßenbelägen als Vorbereitung für die Normung zum Ziel hatte. Um dies zu erreichen, folgte das Projekt den Empfehlungen der wichtigsten Vorgängerprojekte (wie TYROSAFE, HERMES, SILVIA, SILENCE und MIRIAM) und berücksichtigte die laufenden Arbeiten in CEN und ISO. Das Projekt erarbeitete die technische Grundlage für Normen im Bereich der Arbeitsgruppe CEN/TC 227/WG 5 "Road surface characteristics" und kooperierender ISO-Gruppen.

Dieses Projekt wurde durch das Siebte Rahmenprogramm der Europäischen Union (FP7/2008-2013) unter der Förderungsnummer 605368 finanziert. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Projekts: http://rosanne-project.eu/

 

Projektkonsortium:

  • AIT Austrian Institute of Technology
  • DRD Danish Road Directorate
  • TRL Transport Research Laboratory
  • VTI Statens Vag- och Transportforskningsinstitut
  • BASt Bundesanstalt für Straßenwesen
  • IFSTTAR Institut Français Des Sciences et Technologies Des Transports, de l’Aménagement et des Reseaux
  • BRRC Belgian Road Research Centre
  • TUG Politechnika Gdanska
  • ZAG Slovenian National Building and Civil Engineering Institute
  • FEHRL Forum of European National Highway Research Laboratories
  • DIN Deutsches Institut Für Normung E.V.