Direkt zum Inhalt

QUIESST

Quietening the Environment for sustainable Surface Transport

Das QUIESST-Projekt befasste sich mit der Lärmminderung im Landverkehr (Straße und Schiene) und einer Kosten-Nutzen-Analyse mit dem Ziel der verringerten Lärmbelastung der Menschen. Es wurden ganzheitliche Lösungen zur Lärmminderung durch Wellenausbreitung und Systeme zur passiven Kompensation erarbeitet. Das Projektteam, bestehend aus 13 Partnern aus 8 Ländern, integrierte die relevanten Interessengruppen: Infrastrukturbetreiber, Industrie, Universitäten, Forschungsinstitute und KMU.

Ziele des Projekts:

  • Weiterentwicklung der in-situ Messverfahren zur in-situ Überprüfung von Lärmschutzwänden
  • Untersuchung der Messunsicherheit der Messmethoden
  • Zusammenhang zwischen In-situ- und Labormethoden
  • Aufbau einer europäischen Datenbank mit den akustischen Eigenschaften von Lärmschutzwänden
  • Simulation von Schallfeldern an Lärmschutzwänden
  • Nachhaltige Verwendung von Lärmschutzwänden durch gezielte Anwendung der In-situ Methode

 

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7/2008-2013) im Rahmen des Grant Agreement Nr. 233730 finanziert.


Link: Die QUIESST-Datenbank

 

Projektpartner

Acoustic Technologies / A-Tech SA/NV A-Tech
Netherlands Organisation for Applied Scientific Research TNO
University of Bologna - Dipartimento Ingegneria Energetica Nucleare e del Controllo Ambientale UNIBO
Centre Scientifique et Technique du Bâtiment CSTB
University of Bradford School of Engineering, Design and Technology UNIBRAD
European Union Road Federation ERF
Fundación Cidaut CIDAUT
Associazione Costruttori di Acciaio Italiani ACAI
Laboratoire de Recherche des Ponts et Chaussées
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen RWTH
Federal Highway Research Institute BASt
Katholieke Universiteit Leuven