Direkt zum Inhalt
AIT Logo

eVADER

Electric Vehicle Alert for Detection and Emergency Response

Studien zeigen, dass Elektro- und Hybridfahrzeuge (im Elektromodus) deutlich leiser sind als konventionelle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Somit könnten sie ein Sicherheitsrisiko für FußgängerInnen und RadfahrerInnen im Verkehr darstellen. Es wird behauptet, dass E-Fahrzeuge nicht wahrgenommen werden, da der Elektromotor kaum hörbar ist. Einzig Reifen-/Fahrbahngeräusche werden genauso wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren emittiert.

Kunstkopf

eVADER untersuchte die Innen- und Außengeräusche von Elektrofahrzeugen unter Berücksichtigung der Feedbacks von LenkerInnen, möglichen FußgängerInnenreaktionen, FahrerInnen- und FußgängerInnenwarnsystemen und FußgängerInnenschutz. eVADER analysierte innovative Methoden zur Verbesserung der akustischen Erkennbarkeit von Elektrofahrzeugen in urbanen Umgebungen. eVADER definierte Lösungen zur Warnung gefährdeter VerkehrsteilnehmerInnen und stellte Mittel zur Verfügung, um das Bewusstsein der FahrerInnen in kritischen Situationen zu schärfen.

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (RP7/2008-2013) im Rahmen des Grant Agreement No 285095 finanzert.

http://evader-project.eu/