Direkt zum Inhalt
Themenbild Einkaufsstraße

Autonomous Ticketing

Autonomous Ticketing

Ticketing der nächsten Generation für Ihre mobile App

stilisierte Person mit einer App und einem stilisierten Zug; im Hintergrund ist eine Skyline zu sehen

Ticketing der nächsten Generation braucht keine betreiberseitige Infrastruktur oder aktive NutzerInnen-Interaktion. Es ist Smartphone-basiert und funktioniert über die zuverlässige Erhebung von Mobilitätsdaten. Mit MODE, der Software-Lösung von AIT, können Daten wie benutzte Verkehrsmittel, Umsteigepunkte und Fahrtrouten automatisch und präzise im Hintergrund erfasst werden.

Autonomous Ticketing via Smartphone ist Handsfree (keine User-Interaktion notwendig), verlässlich (zuverlässige Algorithmen, basierend auf mehr als 15 Jahren an Erfahrung), leicht integrierbar (keine zusätzliche Infrastruktur erforderlich), ihre Daten (detaillierte und verlässliche Reiseinformationen für innovative Anwendungen und Statistiken) und flexibel (unterschiedliche Anwendungsoptionen: BiBo, CiBo etc.)

 

MODE – die Software-Lösung zur Erhebung verschiedener Transportmodi

Personen sitzen an einem Tisch und besprechen einen Stadtplan

MODE basiert auf vielen Jahren Forschung und Entwicklung

Neben GPS und anderen Ortungsfunktionen liefern Smartphones sensorbasierte Beschleunigungsdaten und können so unterschiedliche Verkehrsmittel erkennen. Zusammen mit GIS-Daten, Fahrplänen und Echtzeitinformationen über die öffentlichen Verkehrssysteme macht MODE damit eine autonome Ticketing-Lösung möglich, ohne dass es eine zusätzliche Infrastruktur oder NutzerInnen-Interaktion braucht.

 Personen und Straßenbahnen auf einer Straße

Acht verschiedene Transportmittel

MODE unterscheidet zwischen acht verschiedenen Transportmitteln: Fahrrad, Motorrad, Auto, Bus, Straßenbahn, U-Bahn, Eisenbahn und zu Fuß gehen. Die Smartphone-basierten Daten werden an einen Server übertragen, wo der MODE-Algorithmus eine zuverlässige und detaillierte Reiseinformation generiert.

Mobile Ticket App wird von einer Person benutzt

MODE lässt sich einfach integrieren

Die Software-Komponenten von MODE (Client und Backend) lassen sich leicht in unterschiedliche bestehende Ticketing-Anwendungen und -Plattformen integrieren und berücksichtigen dabei spezifische Kundenanforderungen und Schnittstellen. Damit ist MODE die ideale Basis für autonome Ticketing-Lösungen für Betreiber öffentlicher Verkehrssysteme und Mobilitätsanbieter.

Frau telefonierend bei einer U-Bahnstation während die U-Bahn einfährt

Die Vorteile auf einen Blick

  • Keine NutzerInnen-Interaktion notwendig
  • Keine zusätzliche Infrastruktur erforderlich (zum Beispiel Bluetooth Beacons)
  • Automatische Unterscheidung zwischen acht Transportmitteln
  • Detaillierte, zuverlässige Reiseinformationen
  • Einfache Integration in bestehende Ticketing-Anwendungen
  • Batteriesparbetrieb (kein kontinuierliches GPS erforderlich)

MODE-Referenzen

Kärnten und Steiermark, Österreich

Projekt „Smart Journey“, durchgeführt in Zusammenarbeit mit den Österreichischen Bundesbahnen ÖBB, dem österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) und den Verkehrsverbünden Kärnten und Steiermark. Das Ziel: Die Evaluierung von Smartphone-basierten Reiseerhebungen für ein autonomes Ticketing-System und einem entsprechenden Einnahmenverteilungs-System.

Wien, Österreich

Erhebung des Mobilitätsverhaltens von NutzerInnen der Wien-Mobil-Routing-App in Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Verkehrsbetrieb Wiener Linien.

Tiflis, Georgien

Erhebung des multimodalen Mobilitätsverhaltens in der Stadt Tiflis/Georgien, organisiert im Rahmen des „Future Cities“-Programms der Asian Development Bank (ADB).
 

Smartphone-Sensordaten

Spitzenergebnis bei der SHL Challenge

Bei der Sussex-Huawei Locomotion Transportation Recognition Challenge 2018 in Singapur erreichte die Lösung des AIT den absoluten Spitzenplatz bei der Erkennung vom Umstieg von einem Transportmittel auf ein anderes und insgesamt einen hervorragenden vierten Platz. Zusätzlich erfordert das AIT-Modell nur die kürzeste Schulungszeit und bei weitem den wenigsten Speicherplatz. Das macht den mobilen Einsatz möglich und bietet eine optimale Grundlage für autonome Ticketing-Lösungen.

TV-Beitrag zu "Autonomous Ticketing" in P.M. Wissen/Servus TV

Markus Ray