Direkt zum Inhalt
ASSESS Coverbild

Sicherheitsanalysen und Zustandsbewertungen von Bauwerken

Im Rahmen von ASSESS überwachen wir Bauwerke und untersuchen ihre Sicherheit. Wir bewerten, wie belastbar sie gegenüber unterschiedlichen Einflüssen sowie dynamischen Lasten sind, evaluieren das Risiko von Naturgefahren und entwickeln präventive Maßnahmen für die Zukunft.

ASSESS angewandt

  • Prognosen von Schäden wie Rissausbreitung, Korrosion und Materialermüdung
  • Analyse von Erdbebeneinwirkung unter dynamischer Zeitverlaufsberechnung
  • Probabilistische Bewertungen von Grenzzuständen
  • Dynamische Anprallsimulationen mit Sicherheitsbeurteilung bei Steinschlägen
  • Zustandserfassung von Lärmschutzwänden
  • Anwendung von Dauermonitoring zur Überwachung essenzieller Bauwerke
  • Korrosionsmessungen von Stahlbetonbauteilen
  • Analyse der Strukturdynamik von Bauteilen

How it works

Nutzungsänderung, Laststeigerung, Bauwerksalterung, Degradation, Erdbeben und Naturgefahren sind alles Faktoren, welche Bauwerke beeinflussen. Um diese zu gewahren werden Bausdynamische Messung, Bauwerksmonitoring, Modell-Updating, numerische Simulationen und probabilistische Simulationen durchgeführt. Diese helfen dabei Bauwerkssicherheit zu gewährleisten, Erhaltungsplanung, Zustandsprognose (Ermüdung, Korrosion) und Präventive Maßnahmen zu erstellen.

 

 

MoSeS: Mobile Seismic Simulator; Hydraulischer Schwingungserreger

Standsicherheit von Bauwerken und das Risiko von Naturgefahren

Wir ermitteln das Schwingverhalten von Bauwerken zum Beispiel durch gezielte Anregung mit dem Schwingungserreger MoSeS. Die Ergebnisse aus diesen Vor-Ort-Messungen vergleichen wir mit Schwingungen, die wir anhand von Simulationen der Bauwerke berechnet haben. Das daraus resultierende Modell dient als Grundlage für Schadensprognosen und Bewertungen von Gefahrenzonen, Steinschlägen und Erdbeben.

Brücke von unten aufgenommen

Überwachung und Zustandserfassung: Bauwerke, Brücken und Infrastruktur

Mittels Dauermonitoring untersuchen wir die Beschaffenheit von Bauwerken und die Zustandsveränderung essenzieller Infrastrukturbauwerke wie Brücken. Eigens entwickelte Sensoren und Auswerteroutinen zeichnen kontinuierlich Daten auf und übermitteln sie genauso wie Warnungen von Grenzwertüberschreitungen. Soll zusätzlich auch die Schadensursache erfasst werden, setzen wir numerische Modelle ein, mit denen wir Schadensszenarien in Kombination mit Messwertänderungen identifizieren.

Sensor montiert

Qualitative Analysen und Berichte sowie genaue Prognosen zu Ihrer Verfügung

Wir liefern Ihnen eine Bandbreite an Ergebnissen aus unseren Monitorings und Analysen zu Bauwerkszuständen und Sicherheitsbewertungen in Form von detaillierten Berichten. Wir ermitteln Risiken, geben Prognosen ab und prüfen präventive Maßnahmen. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, unsere Prognosemodelle und Monitoringsysteme für Ihre Zwecke anzuwenden.

Visualisierung einer Simulation

die Sicherheit von Bauwerken ist ein entscheidender Faktor

Ob Verkehrseinwirkung, Alterung, Naturgefahren oder Erschütterungen, sie alle können Gebäuden und Infrastrukturbauwerken erhebliche Schäden zufügen. Die Forscherinnen und Forscher am AIT nehmen sich dieser Problematik an, mit dem Ziel, ein sicheres, belastbares Transportnetz zu gewährleisten und Lebensdauer sowie Risiken von Bauwerken vorherzusagen.

Personen an einem Tisch besprechen eine Stadtkarte

wir unterstützen Ihre Instandhaltungsplanungen

Welche Lebensdauer und Gebrauchstauglichkeit Ihre Bauwerke aufweisen, wie sicher sie sind, wann Sie genau reagieren müssen, damit keine Schäden entstehen, und welche Auswirkungen Naturgefahren haben könnten – wir geben Ihnen klare und genaue Antworten. Infrastruktur- und Gebäudebetreiber, Bauindustrie, staatliche Behörden sowie Ingenieurinnen und Ingenieure verschaffen sich somit einen entscheidenden Wissensvorsprung für Sicherheitsvorkehrungen und weitere zukünftige Maßnahmen.

Brückenmonitoring

Eine permanente Installation von Sensoren ermöglicht uns eine kontinuierliche Datenaufzeichnung, Datenübertragung, automatisierte Datenauswertung und Messberichterstellung sowie die Versendung von Warnungen im Falle von Grenzwertüberschreitungen.

Numerische Simulationen in der Baudynamik

Mithilfe von numerischen Modellierungen und Berechnungen führen wir realitätsnahe Simulationen durch, um Standsicherheit oder Schwingungsverhalten von Tragwerken zu ermitteln. Dabei handelt es sich zum Beispiel um dynamische Zeitverlaufsanalysen von Steinschlagereignissen und Erdbeben oder um Simulationen von Wellen im Untergrund.

 

 

Research Field

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.