GreenHeatPump zielt auf die Entwicklung von Wärmepumpen der nächsten Generation für den Einsatz im renovierten großvolumigen Bestandsbau in urbanen Gebieten. Das Projekt addressiert die wesentlichen Merkmale zukünftiger Wärmepumpentechnologien: Einsatz von Kältemitteln mit niedrigem Treibhauspotential, fortschrittliches Komponentendesign für eine minimale Umweltbelastung sowie intelligente Systemintegration mit einem Fokus auf Smart Grids.

Der Forschungsansatz des Projekts stellt sich wie folgt dar:

1) SystemebeneInteraktion mit Smart Grids, anderen erneuerbaren Energiesystemen und Komponenten sowie Regelungen von Komponenten

2) WärmepumpeneinheitEntwicklung, Zusammenbau und Test einer 30 kW Luft-Wasser-Wärmepumpe im Labormaßstab unter stationären Bedingungen

3) KomponentenebeneKältemittel: Verringerung der Kältemittelfüllmenge; Einsatz von neuen Kältemitteln mit geringem Treibhausgaspotenzial

Kompressor: modulierender Kompressor mit niedr. Ölfüllmenge und Ölwurfrate sowie weitem Regelbereich 

Verdampfer: gelöteter Aluminium-Mikrokanalwärmetauscher mit einem hoch performanten Finnendesign und guten Abtauverhalten sowie optimierter Kältemittelverteilung

Kondensator: gelötete Aluminiumrohrbündel- und Rohr-in-Rohrwärmetauscher basierend auf MPE Rohren

Ventilator:  geräuscharmer Luftkanal für den Verdampfer inkl. eines fortschrittlichen, hocheffizienten Ventilatorkonzepts

Projektstart

Dezember 2012

Projektdauer

45 Monate

Projektpartner

Förderschiene

Dieses Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Kommission gefördert und im Rahmen von FP7-ENERGY-2012-1 durchgeführt.

Links zu Publikationen

Endbericht (EN)

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

AIT Kontakt

Andreas Zottl