RISIS Week 2017 in Wien

Europas Innovations- und Forschungslandschaft im Focus

Wie viele und welche Arten von Forschungsinstitutionen gibt es in Europa? Wie entwickelt sich der europäische High-Tech Sektor? Und wer nimmt wie intensiv an EU-Forschungsprojekten teil und meldet daneben neue Patente an? Dies sind – sowohl für die FTI-Politik als auch für die Wissenschaft – sehr zentrale Fragen, die jedoch aufgrund der fehlenden empirischen Basis bis vor kurzem kaum systematisch zu beantworten waren. Aus diesem Grund wurde 2014 das EU-Projekt RISIS (Research Infrastructure for Research and Innovation Policy Studies) gestartet, an dem das AIT maßgeblich beteiligt ist. Es trägt entscheidend dazu bei, in Europa eine räumlich verteilte Forschungsinfrastruktur zur Unterstützung der Wissenschafts- und Innovationsforschung aufzubauen, die als Basis für weitere Forschungsvorhaben und als Unterstützung für die FTI-Politik dienen soll.

Thomas Scherngell

Thomas Scherngell

Die jährlich stattfindende RISIS Week wurde diesmal in Wien abgehalten; Gastgeber war das AIT Center for Innovation Systems & Policy. ExpertInnen aus dem gesamten europäischen Forschungsraum kamen am AIT-Standort Tech Gate zusammen und erörterten Fortschritte bei der Harmonisierung von Daten und Infrastrukturen, entwarfen Roadmaps, analysierten potentielle Problemfelder, und demonstrierten in Anwendungsbeispielen die Nutzbarkeit der Infrastruktur. Nach drei Jahren Projektlaufzeit wurde die Infrastruktur im letzten Jahr für Forscherinnen und Forscher aus Europa geöffnet; bisher wurden bereits etwa 40 Forschungsprojekte, die auf RISIS-Datensätze und Plattformen zurückgreifen, initialisiert. Für 2018 ist bereits ein Nachfolgeprojekt angedacht. Der Schwerpunkt soll – neben Update und Weiterentwicklung der entsprechenden Datenbasen – auf eine Professionalisierung der Infrastruktur gelegt werden, insbesondere hinsichtlich der Möglichkeit, die harmonisierten RISIS-Datenbanken online und mit modernen Analyse- und Visualisierungstools verwenden zu können.

AIT Senior Scientist und Projektleiter Thomas Scherngell: „Die RISIS Week in Wien verdeutlichte eindrucksvoll den Nutzen einer pan-europäischen Forschungsinfrastruktur für S&T Studies, sowohl für den wissenschaftlichen Fortschritt als auch für die FTI-Politik.“