Erfolgreicher Abschluss des Projekts eWALL

Am 6. und 7. Dezember 2016 präsentierte das Team des Centers for Technology Experience den finalen Prototyp der eWALL-Smart-Home-Lösung im Rahmen des European Summit on Digital Innovation for Active and Healthy Ageing in Brüssel. Die 1.600 TeilnehmerInnen des Events konnten so die unterschiedlichen Services des Systems ausprobieren, die vor allem Menschen mit chronischen Erkrankungen in Ihrem Alltag unterstützen sollen.

Die eWALL-Lösung wurde im Laufe der letzten drei Jahre im Rahmen eines FP7-Projekts gemeinsam mit 13 Partnerorganisationen aus zehn europäischen Ländern entwickelt. Das Cloud-basierte System integriert verschiedene Sensoren, medizinische Geräte und einen interaktiven Touchscreen, der im Haushalt der BenutzerInnen installiert ist, um Menschen mit chronischen Erkrankungen (z.B. COPD, MCI) und altersbedingten Einschränkungen ein längeres unabhängiges Leben zu ermöglichen. eWALL verfügt über Funktionen, um gesundheitsbezogene Daten und wichtige Informationen zum Haushalt, wie etwa die aktuelle Luftqualität, zu visualisieren. Außerdem werden Tools zum kognitiven und körperlichen Training angeboten, wie auch personalisierte gesundheitsbezogene Empfehlungen. Ein besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung der Lösung auf Elemente gelegt, die eine längerfristige Motivation zur Nutzung der Services sicherstellen sollen.

Im Rahmen einer breit angelegten Evaluierung wurde das eWALL-System im letzten Jahr in 48 Haushalten in Österreich, Italien, den Niederlanden und Dänemark hinsichtlich seiner Akzeptanz, User Experience und möglicher klinischer Wirkungen evaluiert. Die Ergebnisse der Studie belegen das Potential der Lösung, die BenutzerInnen bei der Bewältigung ihrer alltäglichen Herausforderungen zu unterstützen und zu einem gesünderen Verhalten beizutragen, wie auch den Mehrwert für die klinische Praxis im Umgang mit chronischen Erkrankungen.

Nach dem offiziellen Ende des Forschungsprojekts im Oktober 2016 ist das eWALL-System nun in die Phase der Kommerzialisierung übergegangen. Um Synergien und weitere Kollaborationen zu ermöglichen, hat das eWALL-Konsortium die Entscheidung getroffen, seine Lösung unter einer Open-Source-Lizenz zu veröffentlichen. Außerdem wurde ein gemeinsamer Verwertungsplan entwickelt. Unter der Leitung des Verwertungspartners Innovation Sprint wird eWALL unter dem neuen Namen CloudCare2U weiterentwickelt und ab 2017 kommerziell verfügbar sein.

 

Projektwebsite eWALL
Open source repository eWALL
Produktinformation CloudCare2U