Niedertemperaturfernwärme am Beispiel unterschiedlicher Regionen Österreichs mit niedriger Wärmebedarfsdichte

Die Nutzung von Niedertemperatur-Fernwärme stellt ein wichtiges Konzept für die zukünftige Wärmeversorgung von Städten und Gemeinden dar. Sie ermöglicht die direkte Nutzung von Abwärmequellen auf niedrigem Temperaturniveau und kann die Effizienz anderer Erzeugungstechnologien signifikant erhöhen.Im Projekt „NextGenerationHeat“ wurden Konzepte zur ökonomisch und ökologisch optimierten Raumwärme- und Warmwasserversorgung von Passiv- und Niedrigenergiehäusern über Fernwärme mit Hilfe von vier Fallbeispielen (Güssing, Wien, Graz, Wörgl) entwickelt, evaluiert und mittels dynamischer Netzwerksimulation erprobt.

Projekstart

Juli 2012

Projektdauer

36 Monate

Projektpartner

AIT Austrian Institute of Technology GmbH (Lead), Güssing Energy Technologies GmbH, Management Center Innsbruck, Austrian Energy Agency, Grazer Energieagentur, Fernwärme Güssing, WSF Freizeitzentrum Güssing GmbH, Fernwärme Wien, Stadtwerke Wörgl

Weiterführende Informationen

Niedertemperaturfernwäme - technische Bewertung (PDF DE)

Niedertemperaturfernwäme - wirtschaftliche Bewertung (PDF DE)

Förderschiene

Neue Energien 2020, 5. Ausschreibung, 2011

AIT Kontakt

Markus Köfinger