Direkt zum Inhalt

DryFiciency

Wärmerückgewinnung in Industriellen Trocknungsprozessen

DryFiciency zielt darauf ab, die Produktion energieintensiver Unternehmen in Europa energieeffizienter zu gestalten sowie ihren Bedarf an fossilen Energieträgern zu verringern. Es wurden Lösungen zur Nutzung brachliegender Abwärmeströme in Produktionsprozessen mit einem Wärmebedarf von bis zu 160 °C erarbeitet. Das technische Kernstück sind drei Hochtemperaturkompressionswärmepumpen (ein offener Kältekreislauf zur Lufttrocknung, zwei zum geschlossenen Kältekreislauf zur Dampftrocknung). Sie wurden unter realen Produktionsbedingungen in Trocknungsprozessen von drei führenden europäischen Produktionsunternehmen aus der Lebensmittelindustrie, Ziegelindustrie und Abfallwirtschaft validiert. Die Wärmepumpen mit geschlossenem Kreislauf wurden jeweils ca. 4000 Stunden lang betrieben und haben sich als effiziente Maßnahme zur Verringerung des Energieverbrauchs und der Kohlenstoffemissionen erwiesen.

Projektstart: September 2016

Projektdauer: 60 Monate

Projektpartner

AIT Austrian Institute of Technology GmbH (Lead), Agrana Stärke GmbH (AT), Wienerberger AG (AT), RTDS GmbH (AT), Rotrex A/S (DK), Bitzer Kühlmaschinen GmbH (DE), Chemours Deutschland GmbH (DE), Fuchs Europe Schmierstoffe GmbH (DE), Heaten AS (NO), Viking Heat Engines AS (NO), SINTEF (NO), EPCON Evaporation Technology AS (NO), EHPA European Heat Pump Association (BE),Scanship AS (NO)

Funding line

Förderschiene H2020-EE-2016-PPP
EE -17-2016-2017 - Valorisation of waste heat in industrial systems (SPIRE PPP)

Projektwebsite: http://www.dryficiency.eu

AIT Kontakt: Veronika Wilk, Senior Research Engineer