Direkt zum Inhalt
AIT Logo

Environmental Testing Lab

Unsere erfahrenen ExpertInnen arbeiten in österreichischen und internationalen Normengremien, und bilden so die Verbindung zwischen Norm und Prüfpraxis. Dieser Wissensvorsprung unserer MitarbeiterInnen und unsere Prüfeinrichtungen stehen im kompletten Produktlebenszyklus von der Planung bis zur Wartung zur Ihrer Verfügung.

Unsere Services:

  • Beratung bei der Auswahl von Prüfmethoden
  • Erstellung praxisorientierter Prüfpläne
  • Durchführung der Erprobungen
  • Durchführung von Abnahmeprüfungen
  • Langzeit- und Lebensdauertests
  • Berichte, Zertifikate und Gutachten

Wärme - Kälte - Klima

Anwendung:

  • für Werkstoffuntersuchungen
  • für elektronische und elektrische Bauteile, Geräte, Maschinen und Anlagen
  • für Modellaufbauten auch Maßstab 1:1, Türen, Fenster und Fassadenelemente
  • für Fahrzeugteile und Fahrzeuge vom Elektrofahrrad über Kfz bis zum Oberleitungsbau

Leistungsumfang:

  • Hochtemperaturprüfungen bis +250 °C
  • Tieftemperaturprüfungen bis -75 °C
  • Betauungsprüfungen von -3 °C bis 94 °C
  • Klimaprüfungen: 10 % r.F bis 95 % r.F von 10 °C bis 90 °C
  • Temperaturwechsel und rascher Temperaturwechsel:
    Änderungsgeschwindigkeit bis 11 °C/min
    weitere Leistungen auf Anfrage

 

Prüfeinrichtungen:

  • Temperatur - Prüfschränke
    -70 °C bis +250 °C
  • Klima - Prüfschränke
    -70 °C bis +180 °C
  • Wärme/Kälte/Klima - Prüfzellen
    -75 °C bis +200 °C

      Prüfnormen:

      • IEC 60068-2-1 Environmental Testing:Test A: cold
      • IEC 60068-2-2 Environmental Testing:Test B: dry heat
      • IEC 60068-2-14 Environmental Testing:Test N: change of temp.
      • IEC 60068-2-30 Environmental Testing:Test Db: damp heat, cyclic
      • IEC 60068-2-38 Environmental Testing:Test Z/AD: composite temperature/humidity cyclic test
      • IEC 60068-2-61 Environmental Testing:Test Z/ABDM: climatic sequence
      • IEC 60068-2-78 Environmental Testing:Test Cab: damp heat,steady state
      • IEC 60749 Semiconductor devices- Mechanical and climatic test methods

      Thermischer Schock

      Anwendung:

      • für Werkstoffuntersuchungen
      • für elektronische und elektrische Bauteile, Baugruppen und Geräte 

      Leistungsumfang:

      • Rascher Wechsel zwischen zwei Temperaturen (Thermischer Schock) im Medium Luft  

      Prüfeinrichtungen:

      • Verweildauer des Prüfgutes im jeweiligen Prüfraum ist programmierbar
      • Anzahl der Testzyklen ist unbegrenzt
      • Temperaturschock mit zwei Prüfkammern:
      • Hochtemperaturprüfraum von Raumtemperatur bis +220 °C 
      • Tieftemperaturprüfraum bis -80 °C
      • Transferzeit: < 10 Sekunden
      • Transport des Prüfgutes erfolgt vollautomatisch zwischen den Prüfräumen
      • Das nutzbare Prüfvolumen beträgt (b x t x h): 47 cm x 65 cm x 41 cm
      • Prüfgutgewicht: max. 20 kg

      Prüfnormen:

      • IEC 60068-2-14 Environmental Testing: Test N: Change of temperature
      • IEC 60749 Semiconductor devices - Mechanical and climatic test methods
      Unterdruck- Überdruck Kammer

      Unterdruck - Überdruck

      Anwendung:

      • für Werkstoffuntersuchungen
      • für elektronische und elektrische Bauteile, Geräte, Maschinen und Anlagen
      • für mechanische Konstruktionen und Aufbauten
      • für Fahrzeugteile (Kraftfahrzeuge, Luft- und Raumfahrzeuge)

      Leistungsumfang:

      Unterdruck (Flugtest, Alpintest, usw.)  

      Prüfeinrichtungen:

      Unterdruckkammer (begehbar)

      • Abmessungen: 1,2 m x 1,2 m x 2,3 m
      • Temperaturbereich: -40° bis 80°C
      • Druck: 1 mbar bis 1300 mbar  

      Prüfnormen:

      • IEC 60068-2-13 Environmental Testing: Test M: low air pressure
      • IEC 60068-2-40 Environmental Testing: Test Z/AM: combined cold/ low air pressure tests
      • IEC 60068-2-41 Environmental Testing: Test Z/BM: combined dry heat/low air pressure tests
      • IEC 60749 Semiconductor Devices - Mechanical and climatic test methods
      • MIL-STD-810F Test Method Standard for Environmental Engineering Considerations and Laboratory Tests

      Vibration

      Anwendung:

      • für elektronische und elektrische Bauteile, Geräte, Maschinen und Anlagen
      • für mechanische Konstruktionen und Aufbauten
      • für Fahrzeugteile (Kraftfahrzeuge, Luft- und Raumfahrzeuge)
      • für Simulation von Transportvorgängen

      Leistungsumfang:

      Sinusförmige Vibration

      • Frequenzbereich 5 Hz bis 3 kHz
      • Weg-, Geschwindigkeits- und Beschleunigungsregelung
      • Max. Weg: 2 Zoll (peak-peak)
      • Max. Schwingweg: 1,8 m/s
      • Max. Beschleunigung: abhängig von der Prüflingsmasse inkl. Aufspanntisch 110 g (ohne Masse) 

      Random Vibration

      • Frequenzbereich 10 Hz bis 2 kHz
      • Max. Beschleunigung: 75 g (ohne Masse)  

      Erweitertes Angebot ab Q3 2018:Zusätzliche Shakeranlage mit erweitertem Leistungsspektrum:

      • Maximalkraft von 80 kN (Sinus/Rauschanregung)
      • Maximalkraft 160 kN bei Schockanregung.
      • Maximalbeschleunigung 100 g mit Prüflingsmasse m=21 kg.
      • Maximale Zuladung 500 kg
      • Maximaler Schwingweg 3 Zoll (peak -peak)

      Prüfeinrichtungen:

      Shaker (Elektrodynamischer Schwingerreger)

      • Schwingrichtung vertikal oder horizontal auf ankoppelbarem Horizontaltisch
      • unidirektonale Anregung

      Klimaeinrichtung:

      • Temperatur: -70 °C bis +180 °C, Temperaturänderung: 5 K/min.
      • Klima: 10 % r.F bis 95 % r.F für den Temperaturbereich von 10 °C bis 90 °C  

      Prüfnormen:

      • IEC 60068-2-6 Environmental Testing: Test Fc: vibration
      • IEC 60068-2-64 Environmental Testing: Test Fh: vibration broad-band random
      • ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC 17025: akkreditierte Prüfstelle für mechanische Schock- und Vibrationsprüfung
      Mechanischer Schock Testgerät

      Mechanischer Schock

      Anwendung:

      • für elektronische und elektrische Bauteile, Geräte, Maschinen und Anlagen
      • für mechanische Konstruktionen und Aufbauten
      • für Fahrzeugteile (Kraftfahrzeuge, Luft- und Raumfahrzeuge) 

      Leistungsumfang:

      Einzel- und Dauerschock

      • Prüflingsmasse (inklusive Aufspanntisch) ist abhängig von Beschleunigung und Schockdauer

      Prüfeinrichtungen:

      Shaker (Elektrodynamischer Schwingerreger)

      • Schwingrichtung vertikal oder horizontal auf ankoppelbarem Horizontaltisch
      • Erregerkraft 35585 N

      Ab Q3 2018:

      • Maximale Erregerkraft 160.000 N
      • Maximalbeschleunigung 100g mit Prüfmasse m=21 kg

      Klimaeinrichtung

      • Temperatur: -70 °C bis +180 °C, Temperaturänderung: 5 K/min.
      • Klima: 10 % r.F bis 95 % r.F für den Temperaturbereich von 10 °C bis 90 °C  

      Prüfnormen:

      • IEC 60068-2-27 Environmental Testing: Test Ea: shock
      • IEC 60068-2-31 Environmental Testing: Test Ec: drop and topple

      AnwendungSimulation von Wind- und Schneelasten an

      • PV Modulen, Sonnenkollektoren
      • Gebäudeintegrierten PV Elementen
      • Fassadenelementen
      • Konstruktionsteilen, Aufbauten, Fahrzeugteile

      Leistungsumfang

      • Statische Zug- und Druckbelastung
      • Dynamische Zug- und Druckbelastung
      • Prüfdruck bis 10.000 Pa (N/m²)
      • Bis zu 3 Zyklen/min

      Prüfeinrichtungen

      • Pneumatischer Prüfstand mit 30 Zug-/Druckstempeln
      • Messung der Durchbiegung durch Laser-Abstandsensoren
      • Vakuumsaugnäpfe
      • Prüfraumabmessungen: 1,8 m x 2,4 m

      Prüfnormen

      • MQT16 IEC 61215-2 Static mechanical load test
      • MST34 IEC 61730-2 Mechanical load test
      • IEC TS 62782 Cyclic (dynamic) mechanical load testing
      Korrosive Atmospäre Testgerät

      Korrosive Atmospäre

      Anwendung:

      • für Werkstoffuntersuchungen
      • für elektronische und elektrische Bauteile, Geräte, Maschinen und Anlagen,
      • für mechanische Konstruktionen und Aufbauten
      • für Fahrzeugteile (Kraftfahrzeuge, Luft-und Raumfahrzeuge)
      • für normative/ergänzende Prüfungen von Photovoltaik Modulen  

      Leistungsumfang:

      Salzsprühnebelprüfung

      Schadgasprüfung in SO2, H2S und NH3 Atmosphären  

      Prüfeinrichtungen:

      Salznebel - Prüftruhe

      • Prüfraumabmessungen: B=165 cm H=120 cm T=57 cm
      • Temperaturbereich: Raumtemperatur bis +55 °C
      • Auch für Schwitzwassertests geeignet

      Schadgas - Klimaprüfschrank

      • Prüfraumabmessungen: B=60 cm H=60 cm T=55 cm
      • Temperaturbereich: +15 °C bis +60 °C
      • Feuchtebereich: 10 % r.h. bis 80 % r.h., abhängig von der Temperatur  
      • Schadgaskonzentration: 0,5 ppm bis 25 ppm SO2 und H2S
      • Auch als Mischgasprüfung durchführbar  

      Prüfnormen:

      Salznebel

      • ASTM B117 Standard Method of Salt Spray (Fog) Testing
      • IEC 60068-2-11 Environmental Testing: Test Ka: salt mist
      • IEC 60068-2-52 Environmental Testing: Test Kb: salt mist, cyclic
      • ISO 9227 Corrosion tests in artificial atmospheres - salt spray tests
      • MIL-STD-883E Test Method Standard, Microcircuits

      Schadgas

      • IEC 60068-2-42 Environmental Testing: Test Kc: sulphur dioxide test
      • IEC 60068-2-43 Environmental Testing: Test Kd: hydrogen sulfide test I IEC 62716 Ammonia corrosion testing
      • IEC 62716 Ammonia corrosion testing
      Regen-Staub-Schutzklasse Testgerät

      Regen -Staub -Schutzklasse

      Anwendung:

      • für elektronische und elektrische Bauteile, Baugruppen, Geräte
      • für Maschinen und Anlagen
      • für mechanische Konstruktionen, Antriebe und Aufbauten
      • für Fahrzeugteile (Kraftfahrzeuge, Luft- und Raumfahrzeuge)
      • für Sand-Sturm-Tests von Photovoltaik Modulen

      Leistungsumfang:

      • IP-Klassifizierung
      • Prüfung und Beurteilung für alle Schutz- grade für Gehäuse 

      Prüfnormen:

      im Zusammenhang mit der jeweils zutreffenden Produktnorm:

      • IEC 60529 Degrees of protection provi- ded by enclosures (IP Code)
      • EN 60529 Degrees of protection provi- ded by enclosures (IP Code)
      • ÖVE-A/EN 60529 Schutzarten durch Gehäuse (IP-Code)
      • DIN 40050 - Teil 9 Schutzarten durch Gehäuse (IP-Code)
      • ISO 20653 Schutzarten durch Gehäuse (IP-Code)

      Eis - Schnee - Bewitterung

      Anwendung:

      • für elektronische und elektrische Bauteile, Geräte, Maschinen und Anlagen,
      • für mechanische Konstruktionen/Aufbauten
      • für elektrische, pneumatisch, hydraulische und mechanische Antriebe
      • für Modellaufbauten auch Maßstab 1:1, Türen, Fenstern und Fassadenelementen
      • für Fahrzeugteile und Fahrzeuge (KFZ, Schienenfzg, Luft- und Raumfzg.)
      • für normative/ergänzende Prüfung von Photovoltaik Module

      Leistungsumfang:

      Untersuchung hinsichtlich des Verhaltens bei Einwirkung von extremen Witterungseinflüssen

      • Beregnung
      • Beschneiung
      • Hagel
      • Vereisung
      • Wind

      Erstellung von Sachverständigengutachten

      Prüfeinrichtungen:

      • Wasserversuchsstände (indoor/outdoor)
      • Regen-/Eis-/Schneekammer
      • Hagel-Prüfstand bis 55 mm Durchmesser

      Prüfnormen:

      im Zusammenhang mit der jeweils zutreffenden Produktnorm (Beispiele):

      • IEC 62271-102 High-voltage switchgear and controlgear Part 102: High-voltage alternating current disconnectors and earthing switches
      • IEC 61215 „Crystalline silicon terre- strial photovoltaic (PV) modules design qualifica- tion and type approval"
      Sonneneinstrahlungs Testmaschine

      Sonneneinstrahlung

      Anwendung:

      • für Werkstoffuntersuchungen
      • für Gebäudeklimauntersuchungen
      • für Sonnenkollektoren und Photovoltaikelemente
      • für elektronische und elektrische Bauteile, Geräte, Maschinen und Anlagen
      • für mechanische Konstruktionen und Aufbauten
      • für elektrische, pneumatisch, hydraulische und mechanische Antriebe
      • für Modellaufbauten auch Maßstab 1:1, Türen, Fenster und Fassadenelemente
      • für Fahrzeugteile
      • für Fahrzeuge (Kraftfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, Luft- und Raumfahrzeuge)
      • für die Charakterisierung von Photovoltaik-Modulen und -Zellen
      • für beschleunigte Alterung von Materialien

      Leistungsumfang:

      • Normprüfungen an PV-Modulen
      • Simulation der Sonneneinstrahlung auf der Erdoberfläche
      • Simulation der UV-Strahlung
      • UV-Bestrahlung (UVA und UVB)
      • Bestimmung der spektralen Empfindlichkeit von Photovoltaik Modulen sowie Leistungsmessung von Photovoltaik Modulen         

      Prüfeinrichtungen:

      • Stationärer Sonnensimulator
        Klasse BBB (IEC 060904-9)
        9 m² Prüffläche
        0-1100 W/m²
      • Gepulster Sonnensimmulator (Flasher)
        Klasse A+A+A+ (IEC 060904-9)
        3 m x 3 m Prüffläche
        Homogenität <+/- 0,3 %
      • Photovoltaik Zellen Sonnensimulator
        Klasse AAA (IEC 060904-9)
        20 cm x 20 cm
      • UV-Sonnensimulation
        UV-A& UV-B; 0-250 W/m²; 2,3 m x 2 m
      • Messstand-Spektrale Empfindlichkeit (für Photovoltaik-Zellen und -Module)