Direkt zum Inhalt
AIT Logo

Messung, Charakterisierung und Echtzeitemulation von Funkkanälen

Die Funkkommunikation zwischen Fahrzeugen in intelligenten Verkehrssystemen und vernetzten automatisierten Fahrzeugen kann zur Unfallvermeidung beitragen, indem Informationen über Position, Geschwindigkeit, Fahrtrichtung und andere Sensordaten ausgetauscht werden. Die Verifikation der Funksysteme und Fahrzeugsteuergeräte ist jedoch kostenintensiv, zeitaufwendig und schwer reproduzierbar. Das AIT entwickelt daher eine Echtzeitemulation des Fahrzeugfunkkanals basierend auf einem geometriebasierten stochastischen Modell, um das nichtstationäre Fading des Funkkanals korrekt emulieren zu können.

Im Vehicle-to-X (V2X)-Kommunikationskanal kommt es zu einem nichtstationären zeit- und frequenzselektiven Fading, d.h. die empfangene Feldstärke unterliegt zeitlichen Schwankungen und führt damit zu unterschiedlichen Rahmenfehlerraten. Das Fading wird durch die Umgebung des Kommunikationslinks und die Position des Senders und des Empfängers bestimmt. Für wiederholbare Tests von vernetzten Algorithmen für das autonome Fahren modellieren wir die Umgebung mit geometriebasierten stochastischen Modellen geringer Komplexität. Das erlaubt die Erfassung von nichtstationären Fading-Bedingungen an Straßenkreuzungen durch Verzögerungs- und Dopplerdispersion sowie die starke Dämpfung durch große Objekte wie Lastwägen oder Züge.