Für kommerziell erhältliche Produkte hat das AIT eine mobile Sicherheits-App entwickelt, um normale Smartphones zur Personenidentifizierung zu nutzen.

  • Der maschinenlesbare Bereich (MRZ Typ 1,2 und 3) des Reisepasses wird mit der eingebauten Kamera gescannt und der Text mittels OCR in digitale Form umgewandelt, um auf den Reisepass-Chip zugreifen zu können.
  • Das Gesicht der Person wird mit Hilfe der eingebauten Kamera mit den gespeicherten Gesichtsdaten des Reisepasses verglichen und eine Ähnlichkeitsbewertung für den Grenzkontrollbeamten erstellt.
  • Mit der eingebauten Kamera werden gleichzeitig 4 Fingerabdrücke berührungslos genommen und die Qualität der Fingerabdrücke für einen späteren Abgleich mit einem  biometrischen Reisepass oder einer Datenbank (Visa-Informationssystem) bewertet.