Direkt zum Inhalt

POINTS

Playful objects for inclusive, personalized movement games

Digitale Bewegungsspiele gewinnen aufgrund ihres hochmotivierenden Anreizes zunehmend an Beliebtheit. Bewegung und Sport erfordern aber oftmals die Koordination von visueller Wahrnehmung und Reaktion, was für blinde und sehschwache Personen eine Barriere darstellt. Im Projekt POINTS werden gemeinsam mit blinden und sehschwachen Schüler*innen neuartige, teambasierte Bewegungsspiele gestaltet und die dafür notwendigen Spielgeräte entwickelt. Durch personalisierte Rollen der Nutzer*innen können Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten gemeinsam in Teams spielen, wodurch soziale Inklusion unterstützt wird.

POINTS verwendet bei der Spielgestaltung und -umsetzung Critical Making Ansätze: Dies ermöglicht es den Schüler*innen, selbst intelligente Objekte zu erstellen, indem sie in Workshops geeignete Techniken und Werkzeuge kennenlernen und aktiv ausprobieren. Dieses nachhaltige Wissen befähigt die Schüler*innen, sich über den Rahmen des Projekts hinaus aktiv an der technologischen Gestaltung von Hilfsmitteln und ihrer Umgebung zu beteiligen.

Im Rahmen von POINTS entwickelt das Center for Technology Experience konkrete Bausteine zur Unterstützung der Entwicklung von zugänglichen bewegungsbasierten Spielen. Um verschiedene Arten von Bausteinen und ihr Potenzial zur Schaffung zugänglicher bewegungsbasierter Spiele zu untersuchen, werden mehrere Spieldesign-Workshops mit sehbehinderten Schüler*innen durchgeführt.

Projektkoordinator: AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Center for Technology Experience

Projektpartner: Bundes-Blindenerziehungsinstitut

Key Words: Spiele, Sport, blinde und sehschwache Personen

Start: 10/2017

Dauer: 15 Monate

Auftraggeber/ Fördergeber: BM für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Website: points.tech-experience.at

AIT-Kontakt: Georg Regal
 

POINTS wird im Rahmen der 6. Ausschreibung von Sparkling Science gefördert.