New methods, indicators and tools for peer review, dissemination of research results, and impact measurement

Open Access und Open Science haben die Art und Weise, wie wissenschaftliche Ergebnisse evaluiert und publiziert werden revolutioniert. Die Einführung neuer Technologien und Medien in wissenschaftliche Arbeitsabläufe hat einerseits Art und Zielgruppen wissenschaftlicher Kommunikation, andererseits die Art der Interaktion zwischen Stakeholdern und der wissenschaftlichen Community verändert. OpenUP adressiert Schlüsselaspekte und Herausforderungen der sich derzeit verändernden Wissenschafts-Landschaft und erstrebt die Erstellung eines geschlossenen Rahmenwerks für die Review-Dissemination-Assessment Phasen des Research Life Cycles, das sich zur Unterstützung und Voranbringung von Open Science eignet.

Die Hauptziele des Projektes sind

a) Identifizierung und Definition bahnbrechender Peer-Review Mechanismen, Prozesse und Tools für alle Arten von Forschungsergebnissen (Publikationen, Daten, Software),

b) Erkundung, Identifizierung und Klassifizierung innovativer Dissemination-Mechanismen zur Erreichung von Unternehmen und Industrie, den Bildungssektor, als auch die breite Öffentlichkeit,

c) Analyse neuartiger Indikatoren, die den Impact von Forschungsergebnissen ermessen und diesen mit unterschiedlichen Dissemination-Channels korrelieren.

Das Projekt verfolgt einen nutzerzentrierten, evidenzbasierten Zugang. Einerseits werden alle Stakeholder (Wissenschaftler, Verlage, Forschungsförderer, Institutionen, Industrie, und die breite Öffentlichkeit) durch eine Serie von Workshops, Konferenzen und Trainings in einen offenen Dialog involviert. Andererseits werden alle Zwischenergebnisse in einer Reihe von sieben Piloten validiert werden, die Communities aus vier verschiedenen Forschungsdisziplinen involvieren: Biowissenschaft, Sozialwissenschaft, Kunst- und Geisteswissenschaft und Energieforschung. In der abschließenden Phase des Projektes wird ein Katalog konkreter, praktischer und validierter Policy Empfehlungen und Richtlinien für nationale und Europäische Stakeholder, einschließlich EU Institutionen, erstellt werden, der zu einem offeneren und Gender-sensibleren Wissenschaft System beitragen wird.

Facts:

  • Projektlaufzeit: Juni 2016 – November 2018
  • Förderung: This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 710722
  • Koordinator: Public Policy and Management Institute (PPMI)
  • Partner: Georg-August-Universität Göttingen (UGOE), National and Kapodistrian University of Athens (UoA), University of Amsterdam (UvA), Know-Center, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), FRONTIERS MEDIA SA, The National Research Council in Italy (CNR)