Direkt zum Inhalt

Einer von vier potenziellen Käufern/Nutzern autonomer Fahrzeuge in Europa vertraut nicht darauf, dass sie sicher sind und zögern eher, einen zu kaufen. Dieser Mangel an Vertrauen ist eine enorme Herausforderung für europäische OEMs, die wettbewerbsfähig bleiben und weltweit führend sein wollen; umso mehr, da Newcomer wie Google und Apple ihren Markt betreten. SECREDAS plant einen großen Schritt in Richtung Cybersicherheit und sichere Technologie für vernetzte und automatisierte Fahrzeuge. Die Technologie, die SECREDAS vorsieht, könnte nicht nur in den Bereichen der automatisierten Systeme im Automobilbereich, sondern auch in den Bereichen Schiene und Gesundheit von Nutzen sein.

Das Hauptziel von SECREDAS ist es, eine bedeutende und innovative Lösung für Sicherheit und Datenschutz für automatisierte Systeme vorzuschlagen. Diese Lösung wird eine Referenzarchitektur, leistungsstarke Komponenten und gemeinsame Ansätze für Integration und Verifizierung für die Bereiche Automotive, Gesundheit und Bahn umfassen, für die die Automatisierung eine große Herausforderung in Bezug auf die Betriebssicherheit, die Sicherheit von Personen und die Privatsphäre der Bürger darstellt. Dabei ist es wichtig, hohe Sicherheit mit dem Schutz der Privatsphäre zu kombinieren und gleichzeitig die Sicherheit und Betriebsleistung zu erhalten. SECREDAS wird einen ersten wichtigen Schritt in Richtung der Entwicklung von "Trust"-Komponenten und (Sub-)Systemen für die europäische Industrie von morgen machen.

Fakten:

  • Projektbeginn: Mai 2018
  • Projektdauer: 3 Jahre
  • Budget: ca. 52 Millionen EUR
  • Förderung: ca. 15 Millionen EUR von der EU gefördert
  • Projektleitung: NXP Netherlands
  • Partner: 50 Partner aus 15 Länder