Cityscape of Frankfurt am Main, Germany

Zum Schutz der Umwelt oder längerfristig des Klimas bedarf es einer fundierten und ganzheitlichen Analyse und Moderation von Emissionen. Während vor Jahren primär industrielle Quellen im Fokus standen, gilt es heutzutage auch verstärkt private Lebensbereiche (z.B. Energieverbrauch) und stadtplanerische Elemente zu berücksichtigen. In diesem Kontext arbeitet das AIT seit Jahren an der Komplettlösung zur nationalen Analyse und Moderation von Emissionen, insbesondere um Verbesserungspotentiale zu erheben und mögliche Maßnahmen bewerten und vergleichen zu können.

Das AIT hat daher das Komplettsystem emikat.at entwickelt, das auf fundierter wissenschaftlicher Basis zur Emissionsmodellierung und Datenerfassung und auf jahrelanger operativer Erfahrung in der Emissionsbewertung beruht. Zentrales Element ist ein kontext-spezifisches Datenmanagementsystem für Emissionsdaten, das aus großen Dateninputmengen unter Verwendung entsprechender Modelle eine Emissionsberechnung per Verursachergruppe dynamisch durchführt. Für den optimalen Einsatz im Decision Support zur Bewertung möglicher Luftgütemaßnahmen wurden Simulatoren, Szenarienmanager und Visualisierungsmöglichkeiten entworfen und in das System integriert.

Use Case 1: Dokumentation von Emissionen je Verursachergruppe

Hintergrund: Rechtliche Vorgaben erfordern die Einrichtung eines Emissionskatasters, der Emissionen räumlich, zeitlich und nach Verursachergruppen gegliedert speichert

Lösung: Emikat.at gibt räumlich aufgelöst und für jeden Sektor Auskunft über: 

  • Feinstaub (PM10¬, PM2,5), Kohlenstoffdioxid (CO2), Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOx), Schwefeldioxid (SO2), Schwermetalle, sowie viele weitere Luftschadstoffe und Treibhausgasemissionen

Dabei werden folgende Sektoren betrachtet:

  • Straßenverkehr, Haushalte, Industrie, Gewerbe, Infrastruktur, Natur & Landwirtschaft, Flugverkehr, Schifffahrt

Use Case 2: Analytische Planung und Überwachung von Emissions-/Energiezielpfaden

Hintergrund: Die regionale/nationale Wirksamkeit von Emissionsreduktionsmaßnahmen ist nicht trivial zu bewerten, und schwierig entlang der Zeitachse zu planen und hinsichtlich des Fortschritts zu überwachen

Lösung: emikat.at bietet ein „Was-wäre-wenn“-Toolset zum Effektivitätsvergleich von möglichen Emissionsreduktionsmaßnahmen. Unter Berücksichtigung der finanziellen Rahmenbedingungen lässt sich somit ein geeigneter effizienter und effektiver Zielpfad zur Minderung des Energiebedarfs und der Emissionsbelastungen aufzeigen. Dieser Zielpfad lässt sich weiters zeitlich in emikat.at verfolgen. Dadurch können Prognosen für die Zukunft erstellt und die Fortschritte über Vergleiche mit vorangegangenen Jahren aufzeigt werden.

Mehr Details unter www.emikat.at

Unsere Services

  • Emikat.at – Vollservice für die Bereitstellung einer Emissionsplattform als Komplettlösung (Einrichtung, Betrieb und Wartung des Datenmanagementsystems; Datenanalysen und Unterstützungen)
  • Auftragsforschung oder zielgerichtete Entwicklungsaufgaben
  • Lösungs- und Angebotsberatung im Bereich Emissionsanalyse und -steuerung

Unsere Lösungen

  • Berechnung von Emissionen per Verursachergruppe aus bestehenden und/oder erhebbaren Inputdaten (Erfassung von Einzelanlagen, Zähldaten für Straßenverkehr, Landesstatistiken etc.,)
  • Für die einfache und kostengünstige Durchführung von Erhebungen bietet emikat eine integrierte Lösung für online Fragebögen, wobei die Ergebnisse automatisch in der Datenbank abgelegt und somit sofort in die Berechnungen einbezogen werden können!
  • Szenario-Manager zum Vergleich und zur Visualisierung von unterschiedlichen Datenbeständen, wie z.B. technologische Weiterentwicklungen bei Antriebstechnologien im Verkehr, veränderter Heiztechnologien in Wohngebäuden oder zum Vergleich unterschiedlicher Jahre. 
  • Simulation von Luftgütemaßnahmen
  • Alle Ergebnisse werden anschaulich auf Landkarten, über Diagramme oder auch einfach in tabellarischer Form präsentiert.

Unsere Referenzen

  • Magistrat der Stadt Wien, Magistratsabteilung 22 Umweltschutz, Bereich Emissionsminderung Luft - (Luftgüte)
  • Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Umwelttechnik, Referat Luftgüteüberwachung - (Emissionskataster)
  • Amt der OÖ Landesregierung,  Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft, Abteilung Umweltschutz - (Luft, Klima)
  • Amt der Steiermärkischen  Landesregierung, Technische Umweltkontrolle,  Referat Luftgüteüberwachung - (Saubere Luft)
  • Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 5 / Natur- und Umweltschutz Forschung Burgenland
  • Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Geoinformation
  • EFA Emissions Forschung Austria Gmbh und TRIGON plan Planungs- und Beratungsgesellschaft für Landschaftsökologie und Technischen Umweltschutz GmbH