Direkt zum Inhalt
AIT Logo

Bauwerksassessment & Monitoring

Graue Brücke für Autos mit vielen Pfeilern

Basierend auf langjähriger Erfahrung ist das AIT Austrian Institute of Technology in der Lage, mithilfe einer hochqualitativen Ausstattung Bauwerke und Schwingungen messtechnisch zu erfassen und Konzepte mit den entsprechenden Grenzwerten zu erstellen. Darüber hinaus ist AIT Experte für Bauwerksbewertung und Structural Health Monitoring.

Messtechnische Schwingungsüberwachung

Insbesondere beim Bau von Straßen oder Bahntrassen entstehen häufig Schwingungen, die angrenzende Bauwerke und ihre NutzerInnen massiv beeinträchtigen können. Ein Dauermonitoring während der gesamten Bauzeit garantiert sowohl dem Infrastrukturbetreiber als auch den AnrainerInnen einen reibungslosen Baufortschritt, da auf allfällige Schwingungs-Grenzwertüberschreitungen sofort mit einer Änderung des Bauablaufs reagiert werden kann.

Aktuell arbeitet das AIT-Team an Methoden, um den Schienenzustand von Straßenbahnen via Sensoren am Schienenfahrzeug direkt während der Fahrt zu erfassen.

  • Analyse kritischer und schwingungsinduzierter Bauzustände
  • Erschütterungsüberwachung von Bauvorgängen
  • Beweissicherung durch Dauermessstellen
  • Begleitendes Engineering bei Bauvorhaben
  • Zustandserfassung von Schienen durch Onboard Sensing

Bauwerksassesment und Structual Health Monitoring

Sicherheitsanalysen und Zustandsbewertungen von bestehenden Bauwerken zählen zu den AIT-Kernthemen im Bereich der Baudynamik. Essentielle Bauwerke und Brücken können mittels Dauermonitoring zur Unterstützung der Bauwerkserhaltung überwacht werden. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus verschiedenen Messmethoden unter Anwendung neu entwickelter Analysealgorithmen. Spezieller Fokus liegt dabei auf der vertieften Analyse der Messdaten unter Einbeziehung von Messunsicherheit, Temperaturkompensation und Materialcharakteristik. Damit können Schäden bereits in der Frühphase noch besser erkannt und behoben werden, um so die Maßnahmen und damit auch die Lebenszykluskosten in der Bauwerkserhaltung zu optimieren. Neue Messmethoden zur Zustandserfassung werden laufend weiterentwickelt und angewandt. 

  • Bauerwerksüberwachung und Zustandsanalyse
  • Model Updating mit inversen FEM Routinen
  • Structural Health Monitoring (Patent AT 506324 B1 Verfahren zur Vorhersage von Eigenfrequenzen von Bauwerken, Patent AT 506144 B1 Verfahren zur Bestimmung von kritischen Betriebszuständen)
  • Erfassung der dynamischen Achslasten und Beurteilung der Lasthistorie
  • Probabilistische Analysealgorithmen und Bewertung der Zuverlässigkeit
  • Aerodynamische Druckbelastung bei Zugsvorbeifahrten
  • Degradations- und Ermüdungsprognosen
  • Bauwerksassessment bei extremen Ereignissen und Naturgefahren (Felsanprall, Erdbeben etc.)
  • In-situ-Messung und Berechnung von statischer und dynamischer Bauteilbeanspruchung (Lärmschutzwände, Fahrbahnübergänge, Betonfahrbahnplatten etc.)