Direkt zum Inhalt
AIT Logo

Batteriemateriallabor

Mit speziell ausgerüsteten Laboren für Synthese, Analyse und Materialvalidierung in kleinformatigen Zellen ist es möglich, die Batteriematerialforschung umfassend abzudecken. Der Fokus liegt in erster Linie auf der Entwicklung von Hochvoltkathoden und Hochenergieanodenmaterialien sowie auf der Optimierung bekannter Zellchemien. Die Charakterisierung der Materialien von KundInnen und Projektpartner rundet das Angebot ab.

 

Auftragsmessungen

  • Partikelgrößenverteilungen (PS-Analyse mittels Röntgenbeugung und/oder Laserbeugung oder Laserstreuung)
  • Rasterelektronenmikroskopie (REM-Messungen, REM-EDX)
  • Batteriematerialcharakterisierung in Knopf- und Pouchzellen von 1 mAh bis 10 Ah
  • Elektrochemische Analyse in 2-, 3-Elektroden Zellkonfiguration (Karl-Fischer-Titration)
  • Fourier-Transformierte Infrarot Spektroskopie (FTIR) / Attenuated Total Reflection (ATR)
  • Gaschromatographie, Massspektrometrie (GC/MS)

Akkreditierte Methoden (ISO, IEC):

  • Thermische Analysen (TGA und DTA Messung, ARC Accelerating Rate Calorimeter)
  • Elementaranalysen (RFA Röntgenfluoreszenzanalyse bzw. XRF Messung)
  • Kristallstrukturanalysen (XRD Messung)
  • Spezifische Oberflächenbestimmungen mittels Gasadsorption (BET)

 

 

Equipment

Akkreditierung:

  • AA-A51: Quantitative Bestimmung der Elementzusammensetzung mittels Röntgenfluoreszenzanalyse in Press- oder Schmelztabletten von geologischen Proben
  • AA-A52: Bestimmung der Elementzusammensetzung mittels Röntgenfluoreszenzanalyse in Press- oder Schmelztabletten unter Verwendung von Uniquant (Einschränkung: geologisches Material)
  • AA-A55: XRD- Qualitative Bestimmung des Mineralbestandes
  • AA-A59: Bestimmung der Trockendichte von Gesteinskörnungen mittels Pyknometrie
  • AA-A60: Spezifische Oberfläche nach BET
  • AA-A62: Korngrößenverteilung mittels Sedigraphie