Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

"Austrian Science Talk“ in New York

21.09.2011
 

Mehr als 2000 ÖsterreicherInnen arbeiten als ForscherInnen in den USA. Katja Schechtner, Head of Dynamic Transportation Systems im Mobility Department des AIT, ist eine von ihnen. Wie es ihr und den anderen ForscherInnen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten geht und welche Rückkehroptionen sie haben, war Thema beim diesjährigen "Austrian Science Talk" in New York, bei dem einmal im Jahr viele der Auslandsösterreicher zusammentreffen.

Katja Schechtner kam durch Zufall auf einer Konferenz mit Forschern der US-Elite-Uni MIT in Kontakt. Bereits im Frühling verbrachte Sie einige Monate am MIT Media Lab und hängt nun noch einen viermonatigen Forschungsaufenthalt an. Begeistert erzählt sie von den Arbeitsmöglichkeiten in den USA: geballte Expertise, inspirierende Umgebung und offene Atmosphäre. Ihren Job in Österreich will sie trotzdem nicht aufgeben, vielmehr baut sie gerade eine stabile Partnerschaft zwischen MIT und AIT auf, inklusive gegenseitigem Austausch von Forschern und Forschungsinhalten.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier, erschienen in der Presse am 17.09.2011