Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

IÖB-Call: Sechs IT-Lösungen für Gesundheit und Pflege prämiert

10.01.2022
 

Im Sommer/Herbst 2021 hat die IÖB-Servicestelle (IÖB: Innovationsfördernde Öffentliche Beschaffung), eine Initiative der beiden Ministerien BMK und BMDW im Rahmen des Calls „Gesundheits- und Pflege-Innovationen aus Österreich“ gesucht. Lösungen konnten in den drei Kategorien „Innovationen für das Gesundheitsmanagement“, „Innovationen für die Gesundheit“ und „Innovationen für Pflege und Betreuung“ eingereicht werden.

Die Kategorie Innovationen für Pflege und Betreuung wurde von AAL AUSTRIA gehostet. Präsident von AAL AUSTRIA ist Markus Garschall, Expert Advisor der Competence Unit Experience Contexts and Tools am Center for Technology Experience. Innovationen, die es Menschen ermöglichen, ein möglichst langes, selbstbestimmtes Leben in der gewohnten Wohnumgebung zu ermöglichen, sowie die soziale Teilhabe älterer Menschen verbessern, gehören seit Jahren zu den Schwerpunkt-Forschungsthemen am Center for Technology Experience.

Aus den rund 80 Einreichungen beim IÖB-Call hat eine Expertinnen- und Expertenjury jene sechs Top-Innovationen ausgewählt, die aus ihrer Sicht die spannendsten Potentiale haben, um im Gesundheits- und Pflegebereich zu unterstützen. Die Top sechs Innovationen wurden am 13. Dezember 2021 von Bundesministerin Leonore Gewessler und BMDW-Sektionschef Florian Frauscher (in Vertretung von Bundesministerin Margarete Schramböck) ausgezeichnet.

In der Kategorie Innovationen für Pflege und Betreuung teilten sich Scarletred und CogvisAI das Siegerpodest. In der Kategorie Innovationen für das Gesundheitsmanagement konnte sich PriorizR von famado gefolgt von CARA – Health Workforce Management von Solgenium durchsetzen. Bei den Innovationen für die Gesundheit wurde das personalisiertes, digitales Therapieprogramm für depressive Patienten von SOFY zum Sieger gekürt, knapp dahinter lag das KI basierte Werkzeug für Radiologen von contextflow.

„Bei neuen Technologien ist es besonders wichtig, dass immer der Mensch im Mittelpunkt steht. Neue Technologien können das Leben von Menschen einfacher machen“ betonte Ministerin Leonore Gewessler bei der Preisverleihung.  „Gerade im Bereich AAL (Active and Assisted Living) sind in den vergangenen Jahren viele Lösungen entwickelt worden. Die Herausforderung liegt darin, diese Lösungen in einen realen Praxiseinsatz zu überführen. Dem Bereich der öffentlichen Beschaffung kommt hier eine große Bedeutung zu“, unterstrich Markus Garschall.