Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

TELEMEDIZIN SENKT TODESRATE BEI HERZSCHWÄCHE

19.10.2021
Erfolgreicher Routineeinsatz motiviert neue Forschungsaktivitäten
 

Aktuelle Ergebnisse vom Telegesundheitsdienst HerzMobil Tirol bestätigen eindrucksvoll die Wirksamkeit der integrierten Versorgung von Patient:innen mit Herzschwäche, 61% Risikoreduktion für Tod innerhalb von 12 Monaten und einer 46%igen Risikoreduktion für Wiederaufnahme oder Tod in 6 Monaten verraten die Daten aus einer aktuellen Analyse der HerzMobil Tirol-Teilnehmer:innen im Vergleich zur Standardversorung im Bundesland Tirol. Die für HerzMobil verwendete Telehealth Lösung wurde vom AIT entwickelt.

Es braucht viele Zahnräder, die perfekt ineinander greifen, damit die Aufgaben entlang des telemedizinischen Behandlungspfades zu einer Verbesserung der Patient:innenversorgung führen. Laut den aktuellen Ergebnissen ist das mit dem Telegesundheitsdienst HerzMobil und den am Verorgungsnetzwerk beteiligten Klinik- und niedergelassenen Ärzten und Pflegefachkräften sehr gut gelungen. Diese Erfolge beruhen auf jahrelange Forschungsarbeiten, nicht nur in Österreich, sondern unter anderem an der Charité-Universitätsmedizin Berlin. So wird beispielsweise seit Anfang 2020 an der Charité-Universitätsmedizin Berlin im Projekt TELEMED5000 - Entwicklung eines intelligenten Systems zur telemedizinischen Mitbetreuung von großen kollektiven kardiologischen Risikopatient:innen - gemeinsam mit der Digital Health Gruppe des AIT Center for Health and Bioresources, dem Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol der Tirol Kliniken GmbH und auch der Steiermärkischen Krankenanstalten GesmbH speziell an weiterführenden Techologien gearbeitet.

Ein wichtiger Meilenstein für die Telemedizin in Deutschland war die Entscheidung dass künftig ca. 200.000 Patient:innen einen Anspruch auf eine telemedizinische Mitbetreuung bei ihrer Krankenkasse haben. In Österreich steht die Anbindung an ELGA kurz bevor, damit werden erstmals Selbstmesswerte von den Patient:innen im ELGA Episodenbericht aufgenommen.

Alle Informationen finden Sie in der aktuellen Presseaussendung: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20211019_OTS0050/telemedizin-senkt-todesrate-bei-herzschwaeche